Hoffnung auf Aufhebung des Corona-Lockdowns in Melbourne bis Ende Oktober

Melbourne () – In Australiens zweitgrößter Stadt Melbourne machen die den Menschen Hoffnung auf eine Aufhebung des Lockdowns bis Ende Oktober – wenn die Impfziele bis dahin erreicht werden. Gemäß eines am Sonntag veröffentlichten Plans des Bundesstaates Victoria sollen die strikten Corona-Beschränkungen gelockert werden, wenn 70 Prozent der über 16-Jährigen vollständig geimpft sind. Die Behörden rechnen damit, dass dieses Ziel um den 26. Oktober erreicht ist. 

Etwa fünf Millionen Menschen in Melbourne leben seit dem 5. August mit strengen Auflagen, die sie weitgehend zum Zuhausebleiben verpflichten. Es ist bereits der sechste Lockdown für die Melbourner während der Corona-Pandemie. 

Dennoch blieben auch nach einer Aufhebung des Lockdowns und der Ausgangssperre eine Reihe von Beschränkungen weiterhin in Kraft, kündigte der Regierungschef des Bundesstaates, Dan Andrews, an. So dürften Restaurants und Kneipen unter Auflagen zwar wieder öffnen, Besuche bei anderen Menschen in deren Häusern und Wohnungen seien aber weiterhin verboten. 

Die Ankündigung erfolgte einen Tag nachdem bei gewaltsamen Protesten gegen den anhaltenden Corona-Lockdown in Melbourne mehrere Polizisten verletzt und mehr als 200 Demonstranten festgenommen worden waren. Zwar hatte Australien das zunächst mit der Schließung seiner Grenzen, der schnellen Verhängung von Lockdowns und intensiver Kontaktverfolgung weitgehend eindämmen können. Die Delta-Variante führte in den vergangenen Monaten jedoch zu größeren Ausbrüchen. Hinzu kommt, dass die Impfkampagne in Australien nur schleppend anlief.

Bild: © AFP William WEST / Proteste in Melbourne

Hoffnung auf Aufhebung des Corona-Lockdowns in Melbourne bis Ende Oktober

AFP