Steuerfreier Sachbezug ab 2022 – als Erster am Markt bietet givve® alle 3 rechtlich …

München (ots) –

Mit regelmäßigen Gehaltsextras können ihre Mitarbeiter motivieren und die Zufriedenheit im steigern. Besonders beliebt sind hierbei monatliche Benefits im Rahmen der 44 EUR Freigrenze für den steuerfreien Sachbezug (ab 2022 Erhöhung auf 50 EUR).

Sachbezüge sind Einnahmen, die nicht in Geld bestehen, zum Beispiel Waren und Dienstleistungen, die der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern als Gehaltsnebenleistung anbietet, sogenannte Benefits.

Neue Regelungen beim Sachbezug erfordern innovative Lösungen

Erfreulich ist, dass die Sachbezugsfreigrenze ab 2022 von 44 EUR auf 50 EUR erhöht wird.

Um weiterhin als steuerfreier Sachbezug und nicht als steuerpflichtige Geldleistung bewertet zu werden, müssen ab 2022 alle Sachbezugslösungen in auf die neuen gesetzlichen Anforderungen nach § 2 Absatz 1 Nummer 10 Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) (https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Merkblatt/mb_111222_zag.html;jsessionid=1CC7197515F68F79A64CB03C5D5CF4D7.2_cid503?nn=9450978#doc7846622bodyText24) angepasst werden.

Nun sind innovative Lösungen gefragt, um im Rahmen der rechtlichen Gegebenheiten weiterhin attraktive Sachbezugsleistungen anzubieten.

Die Zukunft des Sachbezugs mit givve®

givve® Card (https://ots.de/TfuE4M) – die 3 in 1 Multicard macht’s möglich. Als Erster am Markt bietet givve® alle 3 rechtlich möglichen Optionen auf einer Karte an. Arbeitgeber können pro Karte aus 3 verschiedenen Setups wählen und dabei auf die individuellen Vorlieben jedes Mitarbeiters

eingehen. So bietet givve® die größtmögliche Vielfalt beim Sachbezug ab 2022 (https://ots.de/TfuE4M).

3 mögliche Setups stehen zur Auswahl:

1. Regionales Setup: Anbieter aus der UmgebungAuswahl eines Landkreises oder einer Stadt der Wahl. Die Karte kann dann in dieser Region bei allen angeschlossenen Akzeptanzpartnern zum Bezahlen verwendet werden. Beispielsweise im gesamten Landkreis München bei allen givve® Akzeptanzstellen. 2. Nationales Setup: Ein Anbieter deutschlandweitAuswahl eines Anbieters. Die Karte kann bei diesem Anbieter dann deutschlandweit in allen Filialen sowie online zum Bezahlen eingesetzt werden. Beispielsweise deutschlandweit einkaufen bei einer ausgewählten givve® Akzeptanzstelle. 3. Internationales Setup: Eine Kategorie von Anbietern weltweitAuswahl einer von derzeit 22 möglichen Kategorien (z.B. Streamingdienste, Essen und Trinken, Bekleidung). Innerhalb der einen ausgewählten Kategorie, z.B. Streamingdienste kann die Karte dann u.a. bei Sky, NETFLIX, HD PLUS etc. zum Bezahlen verwendet werden. Weltweit – auch online, überall wo Mastercard akzeptiert wird.

Dank der fortschrittlichen der givve® Cards können Unternehmen optimal auf die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter eingehen und für jeden das Richtige auswählen!

Quellenangaben

Bildquelle: So geht Mitarbeitermotivation 2022: Die givve® Card ist eine sichere und maximal flexible Lösung für den Sachbezug, auch ab 2022! Dank Produktinnovation bildet die givve® Card alle 3 rechtlich möglichen Optionen auf einer Karte ab. Arbeitgeber haben dabei höchste Flexibilität und können bestens auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter eingehen. / Steuerfreier Sachbezug ab 2022 – als Erster am Markt bietet givve® alle 3 rechtlich möglichen Optionen auf einer Karte

Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/158951 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Textquelle: givve®, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/158951/5037463
Newsroom: givve®
Pressekontakt: Nicola Weiß
givve® – PL Gutscheinsysteme GmbH
presse@givve.com

Steuerfreier Sachbezug ab 2022 – als Erster am Markt bietet givve® alle 3 rechtlich …

Presseportal