WHO empfiehlt breiten Einsatz von erstem Malaria-Impfstoff bei Kindern in Afrika

Genf () – Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat den breiten Einsatz des ersten Malaria-Impfstoffs zur Immunisierung von Kindern im subsaharischen empfohlen. “Dies ist ein historischer Moment. Der lang erwartete Malaria-Impfstoff für ist ein Durchbruch für die Wissenschaft, die von Kindern und den Kampf gegen Malaria”, erklärte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch.

An der von Mücken übertragenen Malaria sterben jährlich mehr als 400.000 Menschen, vor allem in Afrika. Die große Mehrheit der Todesopfer durch Malaria sind Kinder unter fünf Jahren. 

“Seit Jahrhunderten verfolgt Malaria Subsahara-Afrika und verursacht immenses persönliches Leid”, erklärte die WHO-Regionaldirektorin für Afrika, Matshidiso Moeti. “Wir haben lange auf einen wirksamen Impfstoff gewartet.” Nun gebe es erstmals ein Vakzin, dessen breite Anwendung empfohlen werde. 

Der weltweit erste Malaria-Impfstoff ist unter den Namen RTS,S bekannt. Er wurde vom britischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline in Zusammenarbeit mit der Path Malaria Vaccine Initiative entwickelt. Seit 2019 wurde er in drei afrikanischen Ländern – Ghana, Kenia und Malawi – in ausgewählten Regionen testweise angewandt. Seither wurden 2,3 Millionen Dosen des Impfstoffs verabreicht.

Bild: © AFP/Archiv Olympia DE MAISMONT / Malaria wird von Mücken übertragen

WHO empfiehlt breiten Einsatz von erstem Malaria-Impfstoff bei Kindern in Afrika

AFP