POL-K: 211030-1-K Aufzug des Bündnisses ” Versammlungsgesetz NRW stoppen!” mit wenigen Störungen

Köln

Am heutigen Samstag ( 30. Oktober) war die Polizei Köln zwischen 11 Uhr und 17.30 Uhr zum Schutz von zwei angemeldeten Versammlungen in der Kölner Innenstadt und in den Stadtteilen Deutz und Kalk im Einsatz.

Ein Aufzug des Bündnisses ” Versammlungsgesetz stoppen!” startete nach kurzer Verzögerung gegen 13 Uhr vom Rudolfplatz ins rechtsrheinische Stadtgebiet. Mehrere Versammlungsteilnehmer hatten zu Beginn des Aufzugs diffamierende Plakate mit dem Konterfei des Innenministers von Nordrhein-Westfalen hochgehalten. Einsatzkräfte stellten die Plakate zur Beweissicherung sicher und fertigten insgesamt sechs Strafanzeigen.

Im weiteren Verlauf stoppten Polizisten den Demonstrationszug auf der Cäcilienstraße, als mehrere Versammlungteilnehmer pyrotechnische Gegenstände zündeten. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Während des Aufzugs kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Beeinträchtigungen im öffentlichen Personennahverkehr.

Eine zweite Kundgebung auf dem Kölner Neumarkt verlief störungsfrei. (al/rr)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

POL-K: 211030-1-K Aufzug des Bündnisses ” Versammlungsgesetz NRW stoppen!” mit wenigen Störungen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5060399
Presseportal Blaulicht