Frankfurter Rundschau: Zäh, aber notwendig

Frankfurter Rundschau (ots) –

So schwierig die Gespräche zwischen den Vertretern der Ukraine und Russland auch sein mögen, so notwendig sind sie, da nur sie aus dem Krieg führen können. Bei dem Treffen in der Türkei kam es zwar wie erwartet nicht zu einem Durchbruch. Genau genommen gab es nicht einmal ein richtiges Ergebnis. Doch die Ukraine hat während der Begegnung der Kriegsparteien erneut verdeutlicht, dass Kiew bereit ist, mit Moskau zu verhandeln. Die russischen Vertreter hielten sich bedeckt und versprachen lediglich, sich über die ukrainischen Vorschläge unterhalten zu wollen. Zugleich gestanden sie indirekt eine Niederlage ein. Denn nichts anderes als ein teilweiser Rückzug ist es, wenn Moskau sein militärisches Vorgehen etwa bei Kiew begrenzen will. Es wurde auch deutlich, dass die Ukraine eine Waffenruhe oder gar den Frieden dringender braucht als Russland. Aber auch Putin muss einen Weg finden, um erfolgreich sein zu können, nachdem er die propagierten Kriegsziele wohl nicht mehr erreichen kann.

Kontakt:

Newsroom: Frankfurter Rundschau
Pressekontakt:
Ressort
Telefon: 069/2199-3222

Quellenangaben

Textquelle: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/10349/5183838

Frankfurter Rundschau:  Zäh, aber notwendig

Presseportal