NRW-Familienministerin für Recht aufs Stillen in der Öffentlichkeit

Düsseldorf ( Nachrichtenagentur) – NRW-Familienministerin Josefine Paul (Grüne) wirbt für ein gesetzlich verankertes aufs Stillen in der Öffentlichkeit. “In jedem Fall würde eine gesetzliche Klarstellung Müttern den Rücken stärken und deutlich machen, dass das Stillen von Kindern ein Grundrecht und gesellschaftlich erwünscht ist”, sagte Paul der “Rheinischen Post” (Donnerstagausgabe).

“Wir werben beim Bund dafür, hier entsprechend tätig zu werden.” Man wolle eine - und familienfreundliche Gesellschaft. “Dazu gehört auch, dass es Müttern möglich sein muss, in der Öffentlichkeit ihre Kinder zu stillen.” Bislang gibt es keine Gesetze, die sich speziell mit dem Stillen von Babys in der Öffentlichkeit befassen.

Auch mangels rechtlicher Regelungen kommt es immer wieder zu Kontroversen um das Thema.


Foto: mit Kleinkindern, über dts Nachrichtenagentur

NRW-Familienministerin für Recht aufs Stillen in der Öffentlichkeit

dts Nachrichtenagentur