Infratest: FDP auf schlechtestem Wert seit 2020 – Union weiter vorn

(dts Nachrichtenagentur) – Die SPD kann nach der gewonnenen Landtagswahl in auch auf Bundesebene zulegen. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, käme sie laut “ARD Deutschlandtrend” auf 19 (zwei Prozentpunkte mehr als im Vergleich zur vom 6. Oktober).

Die würden einen Prozentpunkt dazugewinnen und kämen auf 20 Prozent. Die Union aus CDU und CSU bliebe mit 26 Prozent zwar stärkste Kraft, würde aber zwei Punkte verlieren. 15 Prozent der Befragten würden sich für die AfD entscheiden, die damit ihr Ergebnis halten könnte. Die FDP würde einen Prozentpunkt verlieren und käme damit nur noch auf sechs Prozent, ihr tiefster Wert seit Dezember 2020. Die Linke bliebe unverändert bei fünf Prozent. Die Umfrage wurde von Infratest im Auftrag des ARD-Morgenmagazins durchgeführt. Befragt wurden vom 11. bis 12. Oktober insgesamt 1.225 Wahlberechtigte in Deutschland (801 Telefon- und 424 Online-Interviews).


Foto: Christian Lindner nach Sondierungen von SPD, Grünen und FDP, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Infratest: FDP auf schlechtestem Wert seit 2020 – Union weiter vorn

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×