Polizeibericht Region Stuttgart: Zusammenstoß durch Gefahrenbremsung verhindert – Zeugen gesucht

Stuttgart-Mitte (ots) –

Nach der Gefahrenbremsung eines Linienbusses sind am Dienstagvormittag (08.11.2022) an der Kreuzung Heilbronner Straße/Kriegsbergstraße zwei weibliche Fahrgäste im Alter von 21 und 24 Jahren leicht verletzt worden.

Der Bus war gegen 09.30 Uhr auf der Straße Arnulf-Klett-Platz in Richtung Kriegsbergstraße unterwegs. Auf Höhe der Kreuzung Heilbronner Straße/Kriegsbergstraße leitete der 39 Jahre alte Busfahrer eine Gefahrenbremsung ein, um den Zusammenstoß mit einem schwarzen Taxi zu verhindern, das auf der Heilbronner Straße in Richtung Friedrichstraße unterwegs war. Hierbei prallte eine 21-jährige Frau gegen eine Scheibe, die daraufhin zerbrach. Eine 24 Jahre alte und schwangere Frau fiel gegen einen Sitz. Alarmierte Rettungskräfte, darunter auch ein Notarzt, kümmerten sich um die beiden leichtverletzten Frauen und brachten die 24-Jährige vorsorglich in ein Krankenhaus.

Das schwarze Taxi der Marke Mercedes-Benz, vermutlich eine C- oder E-Klasse, fuhr in Richtung Friedrichstraße/Theodor-Heuss-Straße davon.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 mit den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Stuttgart
Rückfragen an:


Pressestelle
Telefon: 0711 / 8990 – 1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

Home

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/5364320

Polizeibericht Region Stuttgart: Zusammenstoß durch Gefahrenbremsung verhindert – Zeugen gesucht