NH Presse: Bis zu 70% Wasser sparen

Olpe (ots) –

Energiesparen ist aktuell wichtiger denn je. Doch nicht nur Heiz- und Stromkosten bergen ein enormes Einsparpotenzial – auch durch einen optimierten Wasserverbrauch lässt sich bares Geld sparen, ein Aspekt, der im Rahmen der aktuellen Energiedebatte vergleichsweise wenig Beachtung findet. Dabei treibt insbesondere der Warmwasserverbrauch in Gebäuden die Energiekosten zusätzlich in die Höhe und birgt ein hohes Einsparpotenzial. Allein durch den Einsatz berührungsloser Armaturen lassen sich im Vergleich zu regulären Einhebelmischern bis zu 70% Wasser (https://www.schell.eu/de-de/blog/blog-hautnah/wasser-sparen-und-energiekosten-senken-durch-beruehrungsarme-und-beruehrungslose-armaturen-von-schell/) einsparen, und das bei gleichbleibendem Nutzungskomfort. Diese Option findet nicht nur in (halb-)öffentlichen und gewerblichen Gebäuden immer stärkere Beachtung, sondern auch in Wohngebäuden.

Wasser zu sparen ist im Alltag gar nicht so einfach: Oft vergisst man beispielsweise während des Einseifens der Hände beim Händewaschen den Wasserfluss zu stoppen – das treibt den Verbrauch unnötig in die Höhe und verschlingt vor allem bei Warmwassernutzung bares Geld. Intelligente Selbstschluss- und insbesondere Sensor-Armaturen des Armaturenherstellers Schell unterstützen bei einem schonenden Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser: Hier fließt nur Wasser, wenn es wirklich benötigt wird – berührungsarme Selbstschluss-Armaturen stoppen den Wasserfluss nach voreingestellter Zeit automatisch, bei berührungslosen Armaturen wird der Fluss per Infrarot-Sensor gesteuert. Damit lässt sich der Wasserverbrauch mit berührungslosen Armaturen im Vergleich zu herkömmlichen Einhebelmischern um bis zu 70 Prozent senken – für eine vierköpfige Familie in einem Einfamilienhaus bedeutet das eine Kostenersparnis von etwa 335 Euro pro Jahr (https://www.schell.eu/fileadmin/user_upload/blog/2022/blog-images/pdf/SCHE_FactSheets_Wassersparen_221206-2_Einfamilienhaus.pdf). Die Umrüstung amortisiert sich also bereits innerhalb kurzer Zeit. Wie hoch das individuelle Einsparpotenzial für ihr Gebäude ist, können Nutzer in nur wenigen Klicks mit dem Schell Wassersparrechner unter www.schell.eu herausfinden.

Ressourcenschonende Lösungen für jeden Anwendungsbereich

Für den Umstieg auf wasser- und energiesparende Armaturen bietet Schell ein breites Sortiment an berührungsarmen und berührungslosen Lösungen für verschiedenste Anwendungsbereiche. Ob Waschtisch, Küche, Dusche, WC oder Urinal – hier findet sich die ideale Option für Wohngebäude, gewerbliche sowie (halb-) öffentliche Gebäude. Sowohl Selbstschluss- als auch Sensor-Armaturen punkten neben einer enormen Wasserersparnis mit optimierter und hochkomfortabler Nutzerhygiene, da sie kontaktarm bzw. vollkommen kontaktlos bedient werden können. Das vielfältige Produktportfolio umfasst Auf- und Unterputz-Armaturen und viele weitere Varianten mit verschiedenen energiesparenden Eigenschaften für alle Anwendungsbereiche.

Kontakt:

Newsroom: SCHELL GmbH & Co. KG
Pressekontakt:
Sarah Schröder
02761 – 8920
sarah.schroeder@schell.eu

Quellenangaben

Bildquelle: Wassersparen leicht gemacht: Allein durch den Umstieg auf berührungsarme bzw. berührungslose Armaturen können Nutzer ihren Verbrauch um bis zu 70 Prozent senken. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/153464 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: SCHELL GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/153464/5423253

NH Presse:  Bis zu 70% Wasser sparen

Presseportal