NH Nachrichten: Städtetag hofft nach Flüchtlingsgipfel auf Einigung bis Ostern

: Nach dem Flüchtlingsgipfel im Bundesinnenministerium hofft der Hauptgeschäftsführer des Deutsche Städtetages, Helmut Dedy, auf neue Einigungen bis Ostern. “Die Unterschiede in den Positionen sind sehr groß”, sagte er dem TV-Sender “Welt”.

“Natürlich, es wäre besser, wenn es heute schon Verabredungen gegeben hätte. Aber so weit sind wir nicht. Und ich , wenn es eine Perspektive gibt – eine Perspektive für die Städte, für die Gemeinden, auch für die Landkreise – dann ist schon eine ganze Menge gewonnen”, so Dedy. In der Kürze der sei es einfach nicht möglich gewesen, zu einer einheitlichen Bewertung der Lage zu kommen.

“Wir haben noch kein Ergebnis heute, dafür sind die Positionen noch zu weit auseinander”, sagte der Städte-Vertreter. Auch das Gesprächsformat habe eine Einigung erschwert: “Die Runde war groß – und in einer großen Runde findet man nicht immer so schnell zusammen.” Umso wichtiger sei nun, die knappe Zeit bis Ostern zu nutzen, um eine Lösung zu finden, mahnte Dedy. “Wir werden uns jetzt, bis Ostern zusammensetzen und werden uns zu Fragen von Begrenzung, auch von illegaler , zu Fragen von Integration, zu Fragen, von austauschen – und ich denke, dass da was draus werden kann.”

Viel Zeit sei das nicht, aber: “Wir haben jetzt einen ganz konkreten Zeitplan. Das ist noch ein guter Monat, aber bis dahin wollen wir was liefern.”

Quellenangaben

Textquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildquelle: Deutscher Städtetag, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

NH Nachrichten: Städtetag hofft nach Flüchtlingsgipfel auf Einigung bis Ostern

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×