Ende der Maskenpflicht im Freien in Italien ab kommender Woche

Rom () – Rechtzeitig zum Beginn der Urlaubssaison fällt in Italien die Maskenpflicht im Freien. Ab Montag kommender Woche brauchen Passanten in Landesteilen mit niedrigen Corona-Inzidenzen draußen keinen Mund-Nasen-Schutz mehr zu tragen, wie Gesundheitsminister Roberto Speranza am Montag ankündigte. Ausgenommen ist derzeit allein das Aostatal im Norden des Landes.

Italien war zu Beginn der Corona-Pandemie das erste Land in Europa, in dem Corona-Infektionen registriert wurden und gehörte zu den am schwersten betroffenen Ländern in der EU. Bislang wurden in dem Land rund 4,25 Millionen Infektionen und mehr als 127.000 Todesfälle durch das Virus registriert. Inzischen gehen die Infektionszahlen zurück. Rund 30 Prozent der Bevölkerung über zwölf Jahren ist bereits gegen das Virus geimpft.

Bild: © POOL/AFP/Archiv Mike Hewitt / Noch mit Maske: Italienische Fußballfans in Rom

Ende der Maskenpflicht im Freien in Italien ab kommender Woche

AFP