Weil: Elementarschaden-Pflichtversicherung wird Thema bei MPK

Hannover: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat die Forderung der nach einer Pflichtversicherung für Elementarschäden bekräftigt. “Die halten die Einführung einer bundesweiten Versicherungspflicht weiterhin für dringend notwendig und werden über das weitere gemeinsame Vorgehen auf der Ministerpräsidentenkonferenz in der kommenden Woche beraten”, sagte Weil dem “Handelsblatt” (Freitagsausgabe).

Es gebe mittlerweile zahlreiche Studien, die enorme Schäden durch den Klimawandel in prognostizierten. “Wir müssen uns darauf einstellen und handeln, dabei gilt es keine Zeit zu verlieren”, so Weil weiter. Ein Baustein der Risikoprävention sei die Elementarschäden-Pflichtversicherung. Die bundesweite Einführung einer solchen für Gebäudeeigentümer wollen und per Bundesratsinitiative erreichen.

Konkreter Anlass der Debatte ist die Hochwasserkatastrophe vom Sommer 2021. Bereits im vergangenen Jahr hatten sich die Regierungschefs der Länder für eine Pflichtversicherung ausgesprochen und den Bund aufgefordert, eine konkrete Regelung auszuarbeiten. Das ist bislang nicht passiert.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Nach dem Hochwasser 2021

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Weil: Elementarschaden-Pflichtversicherung wird Thema bei MPK

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×