Insa: Ampel-Regierung ohne Mehrheit – Union und FDP legen zu

: Laut einer Insa- hätte die amtierende -Koalition, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, keine Mehrheit. Im sogenannten “Meinungstrend”, den das Institut für die “Bild” (Dienstagsausgabe) erhebt, erreicht die Regierungskoalition nur noch 43 Prozent.

SPD (20 Prozent) und Grüne (14 Prozent) müssen jeweils einen Punkt abgeben. Die FDP (9 Prozent) und CDU/CSU (28 Prozent) gewinnen jeweils einen Prozentpunkt hinzu. AfD (16,5 Prozent) und Linke (4,5 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Auch die sonstigen Parteien kommen zusammen erneut auf acht Prozent.

Eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, und FDP würde mit zusammen 51 Prozent eine Mehrheit an Wählerstimmen erreichen. Auch eine schwarz-rote GroKo mit zusammen 48 Prozent und eine rein rechnerisch mögliche schwarz-blaue Koalition (CDU/CSU und AfD) mit zusammen 44,5 Prozent kämen jeweils auf parlamentarische Mehrheiten. “Ohne und gegen die gibt’s derzeit keine Mehrheiten”, sagte Insa-Chef Hermann Binkert der “Bild-Zeitung”. “Und die stärkste Oppositionskraft hat neben GroKo und Jamaika noch eine dritte Machtoption: Weil auch die AfD deutlich stärker ist als bei der letzten Bundestagswahl, würde es rechnerisch sogar für ein Bündnis aus CDU/CSU und AfD reichen.”

Für den Insa-Meinungstrend im Auftrag von “Bild” wurden vom 5. bis zum 8. Mai 2023 insgesamt 2.008 Bürger befragt.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Vorstellung des Koalitionsvertrags am 24.11.2021

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Insa: Ampel-Regierung ohne Mehrheit – Union und FDP legen zu

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×