Insa: Ampel unter 40 Prozent

: Die -Koalition verfehlt in der Wählergunst eine parlamentarische Mehrheit deutlich. Im “Meinungstrend”, den das Institut Insa wöchentlich für die “Bild” (Dienstagausgaben) erhebt, kämen die SPD auf 18 und die auf 14 Prozent.

Das ist je ein halber Punkt mehr als in der Vorwoche. Die FDP gibt einen halben Punkt ab und kommt auf sieben Prozent. Die AfD legt einen halben Punkt auf 22 Prozent zu. CDU/CSU (26,5 Prozent) und Linke (4,5 Prozent) halten ihre Vorwochen-Werte. Sonstige Parteien erreichen zusammen acht Prozent (-1 Punkt). Damit käme die regierende Ampel-Koalition nur auf 39 Prozent. Eine parlamentarische Mehrheit hätten hingegen Schwarz-Rot aus Union und SPD mit zusammen 44,5 Prozent und eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP mit zusammen 47,5 Prozent. “Ohne die Union kann nicht regiert werden. Grüne und SPD kämpfen um die Vorherrschaft im Lager links der Mitte. In der Mitte gibt es nach der Union, die hier klar führt, ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen AfD und SPD”, sagte Insa-Chef Hermann Binkert der “Bild”. Für den Meinungstrend wurden vom 8. bis zum 11. September 2023 insgesamt 2.002 Bürger befragt.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Ampel-Minister ohne (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Insa: Ampel unter 40 Prozent

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×