Ifo: Deutlich weniger neue Wohnungen bis 2025

(dts Nachrichtenagentur) – Das Ifo-Institut erwartet einen drastischen Rückgang beim Wohnungsbau in . Eigenen Berechnungen zufolge werden 2023 rund 245.000 und nächstes Jahr 210.000 Wohnungen in neuen Wohngebäuden fertiggestellt, im Jahr 2025 sogar nur noch rund 175.000. Zusammen mit den übrigen Fertigstellungen werden 2025 lediglich etwa 200.000 Wohneinheiten entstehen.

Das Ziel der Bundesregierung liegt hingegen bei 400.000 pro Jahr. “Der wichtigste Grund für den Rückgang ist die erhebliche Verteuerung der und der Bauleistungen”, sagte Ifo-Bauexperte Ludwig Dorffmeister. “Gleichzeitig hat der Bund die Neubauförderung drastisch zurückgefahren und die Standards für den Neubau Anfang 2023 abermals verschärft.” Bereits seit vielen Monaten stießen die große Mehrheit der Bauträger keine neuen Vorhaben mehr an.

“Die aktuell verbuchten Aufträge gehen auf Projekte zurück, die schon zu weit fortgeschritten sind, um sie abzubrechen”, so Dorffmeister. Auch benötigen die Projekte einige Zeit zur Abarbeitung. Deshalb leert sich die Pipeline nicht so rasch. Gleichwohl dürften die Auftragspolster vor dem Hintergrund der schwächeren Neubaunachfrage und der weiterhin erhöhten Häufigkeit von Auftragsstornierungen im Jahresverlauf deutlich abschmelzen.


Foto: , über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Ifo: Deutlich weniger neue Wohnungen bis 2025

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×