Union wirft Ampel “baupolitischen Dornröschenschlaf” vor

: Unionsfraktionsvize Ulrich Lange hat der Ampel-Koalition einen “baupolitischen Dornröschenschlaf” vorgeworfen und finanzielle Anreize für Sanierungen und Modernisierungen von Gebäuden durch Förderprogramme gefordert. “Das Potenzial für den Klimaschutz liegt vor allem im Gebäudebestand”, sagte der CSU-Politiker dem “Redaktionsnetzwerk ” (Donnerstagausgabe).

“Deshalb muss die Ampel etwas tun, um Sanierungen und Modernisierungen wieder auf die Spur zu bringen.” Eine Förderung müsse an “realistische Vorgaben” zur Steigerung der Energieeffizienz gekoppelt werden, mahnte der CSU-Politiker. Hintergrund ist ein Brandbrief mehrerer Verbände, die vor einem Einbruch der Sanierungsrate warnen. “Der Brief der Verbände sollte ein Weckruf für die Ampel-Regierung sein, endlich aus ihrem baupolitischen Dornröschenschlaf aufzuwachen”, sagte Lange.

Dabei solle sie auf die Akzeptanz der Bevölkerung setzen. “Das Heizungsgesetz hat einmal mehr gezeigt, dass Zwang gar nichts bringt.” Akzeptanz erreiche man am besten mit Freiwilligkeit. “Die Menschen in unserem Land wollen nicht vorgeschrieben bekommen, wie sie zu leben haben.”

Der von dem Verbändebündnis geforderte Sanierungsgipfel könne nicht schaden, meinte Lange. “Aber am Ende kommt es auf die richtigen Maßnahmen an.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Häuser am 15.07.2023

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Union wirft Ampel “baupolitischen Dornröschenschlaf” vor

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×