Bartsch kritisiert Umgang mit afghanischen Ortskräften

Berlin: Linksfraktionschef Dietmar Bartsch wirft der im Umgang mit afghanischen Ortskräften Wortbruch vor. “Die Bundesregierung vernachlässigt seit der Taliban-Machtübernahme in Afghanistan verantwortungslos die Ortskräfte”, sagte er der “Rheinischen Post” (Montagsausgabe).

Noch während des Wahlkampfs 2021 sei das Ende des Kriegseinsatzes in Afghanistan mit großen Worten begrüßt und den Ortskräften Unterstützung zugesichert worden: “Zwei Jahre später muss konstatiert werden: Die Ampelparteien hatten offensichtlich nie wirkliches Interesse an den Menschen in Afghanistan, insbesondere nicht an jenen, deren Leben aufgrund ihrer Zusammenarbeit mit dem Westen in akuter Gefahr schweben.” Tausende von Ortskräften, samt ihren Familien, warteten verzweifelt auf die versprochene Rettung vor den Taliban, so Bartsch. “Gerade von einer grünen Außenministerin mit einem Anspruch an feministische Außenpolitik ist dies eine bodenlose Enttäuschung.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Dietmar Bartsch (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Bartsch kritisiert Umgang mit afghanischen Ortskräften

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×