Publizist Friedman warnt vor wachsendem Antisemitismus

: Der Publizist Michel Friedman warnt vor zunehmendem Antisemitismus in . “Die Lebensqualität ist für in Deutschland schlechter geworden”, sagte Friedman der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

Es sei mittlerweile so weit, “dass man in der Straßenbahn oder auf der Straße angepöbelt oder gar angegriffen wird, nur weil man als Jude erkennbar ist”. Er sei als 25-Jähriger unbeschwerter mit einem Davidstern in der Öffentlichkeit unterwegs gewesen als 25-Jährige heute. Diese Entwicklung habe auch mit dem islamischen Antisemitismus zu tun: “Das ist zwar nicht der primäre Antisemitismus, aber er ist aggressiver”, sagte Friedman. Der Publizist fügte zudem hinzu, dass sich der Hass auf Juden auch durch das Erstarken der AfD verändert habe.

“Die geistige Brandstiftung und die brutale haben zugenommen. Alles scheint wieder sagbar zu sein.” Das sei dramatisch, die große Frage der nächsten Jahre sei, ob diese Entwicklung zurückgedrängt werden könne.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Kippa-Träger (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Publizist Friedman warnt vor wachsendem Antisemitismus

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×