BKA: Bund und Länder erhöhen Schutz jüdischer Einrichtungen

Wiesbaden: Nach Angaben des Präsidenten des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, haben die 16 den jüdischer Einrichtungen nach dem Angriff von Kämpfern der Hamas auf Israel noch einmal erhöht. “Die Maßnahmen zum Schutz jüdischer Einrichtungen werden im Moment zwischen und Ländern sehr eng abgestimmt”, sagte er dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Freitagausgaben).

“Und wir haben erst am Mittwoch in einer mit den Bundesländern über das aktuelle Lagebild gesprochen. Die lassen sie jetzt in ganz Deutschland auf einem erhöhten Niveau laufen.” Münch sagte angesichts des Aufrufs der Hamas an die arabische Welt zu Unterstützungsaktionen an diesem Freitag, er rechne damit, dass dies auch bei deutschen Hamas-Anhängern “einen Widerhall findet”. Dabei gehe es darum, die Grenzen von Demonstrationen “klar zu ziehen”. Natürlich sei es erlaubt, für das Schicksal von Israelis und Palästinensern Mitgefühl zu zeigen oder zu protestieren, so der BKA-Chef. “Wenn das Ganze aber missbraucht wird für terroristische Propaganda, dann sind Grenzen nicht nur des Strafrechts überschritten. Dann heißt es auch, solche Versammlungen zu unterbinden.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Bundeskriminalamt (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

BKA: Bund und Länder erhöhen Schutz jüdischer Einrichtungen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×