Kinderärzte fordern komplette Befreiung von Attestpflicht

: Den deutschen ärzten gehen die von Bundesgesundheitsminister Lauterbach (SPD) angekündigten Erleichterungen bei den Kinderkrankentagen nicht weit genug. Die Kinder- und Jugendärzte fordern eine komplette Befreiung von solchen Attestierungspflichten, sagte Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben).

Die jeweilige Begründung der Eltern für die Inanspruchnahme der Kinderkrankentage sei für die Ärzte “oftmals schlichtweg nicht überprüfbar”. Gesundheitsminister Lauterbach hatte am Sonntag Erleichterungen für Eltern beim Kinderkrankengeld angekündigt. Eltern können sich für erkrankte Kinder im Alter von bis zu zwölf Jahren von der freistellen lassen. Fischbach begrüßte gleichzeitig die Erhöhung der Zahl der Kinderkrankentag auf 15 pro Elternteil und Jahr.

Der Bundestag hatte am Donnerstag die Erhöhung beschlossen. Nach Ablauf von Sonderregelungen in der -Pandemie wären es ab 2024 eigentlich wieder zehn Kinderkrankentage pro Jahr und Elternteil gewesen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Behandlungszimmer beim Arzt (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Kinderärzte fordern komplette Befreiung von Attestpflicht

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×