Israels Energieminister: Hamas kann Bodenoffensive nicht verhindern

Jerusalem: Israel wird sich nach Angaben von Energieminister Israel Katz von einer Bodenoffensive nicht wegen der Geiseln in der Hand der Hamas abhalten lassen. “Die Hamas möchte, dass wir uns mit den Entführten beschäftigen und unser Militär nicht reingeht, um ihre zu eliminieren: Das wird nicht passieren”, sagte der Likud-Politiker, der im Januar das übernimmt, der “Bild” (Dienstagausgabe).

Israel tue alles, um die Geiseln heimzuholen. Katz weiter: “Aber das kann unser Handeln nicht verhindern, einschließlich der Bodenoffensive, wenn wir uns dazu entschließen.” Israel versuche, “trotz des grausamen Feindes zwischen der Hamas und der Zivilbevölkerung zu unterscheiden”. Katz weiter: “Wir sind humane Menschen. Wir sind das moralischste Militär der Welt.” Andere Staaten hätten nach einem solchen Überfall “das Nachbarland ausradiert”. Im Süden von Gaza gebe es genug Raum, der nicht bombardiert werde: “Wer sich dort aufhält, bleibt unversehrt”. Dort gehe auch die humanitäre Hilfe hin, die Israel gewähre, obwohl auch viele aus der Bevölkerung an den Geiselnahmen beteiligt seien. Katz kritisierte in diesem Zusammenhang UN-Generalsekretär António Guterres scharf: “Wenn der Generalsekretär der UN zur Rafah-Grenzübergangsstelle kommt und dort nicht über die Entführten spricht, ist es eine Heuchelei sondergleichen.” Im Gegensatz zu und anderen Staaten, die Israels auf Selbstverteidigung unterstützten, habe Guterres es bislang nicht getan. Katz: “Er handelt parteiisch.” Sehr positiv äußerte sich der Minister, dessen Eltern Holocaust-Überlebenden waren, über die Reaktion in Deutschland auf den “Nazi-Angriff” der Hamas. Er schätze sehr die Position der deutschen und des Großteils des deutschen Volkes, das sich mit uns identifiziert und uns unterstützt. Katz: “Für mich ist das rührend und emotional.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Grenze zum Gazastreifen (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Israels Energieminister: Hamas kann Bodenoffensive nicht verhindern

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×