Israels Botschafter warnt vor ansteigendem Antisemitismus

Berlin: In der Woche, in der sich die Reichspogromnacht zum 85. Mal jährt, warnt der israelische Botschafter in Berlin, Ron Prosor, vor ansteigendem Antisemitismus. “Eine Steigerung um 240 – lassen Sie das einen Moment auf sich wirken”, sagte er dem “Tagesspiegel”.

Dem Anstieg antisemitischer Vorfälle vorausgegangen sei Antisemitismus von rechts und links, “aber auch von muslimischen antisemitischen Elementen, etwa der Samidoun-Organisation”. Die klare Haltung der Bundesregierung lobte er, insbesondere die jüngste Rede von Vizekanzler Robert : “Die entschlossene und unmissverständliche des Bundeskanzlers und der Innenministerin weisen den richtigen Weg, und wir müssen dafür sorgen, dass diesen Worten Taten folgen”, sagte er. Die “mutige Stimme” von Habeck zeige “null Toleranz für jegliche Form von Antisemitismus”, sagte er. “85 Jahre nach dem Pogrom, und wir stehen noch immer im zwischen Licht und Dunkel. Barbarei gegen Zivilisation”, so Prosor.

“Die hat uns gelehrt, dass wir nicht das Privileg haben, am Seitenrand zu stehen.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Ron Prosor (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Israels Botschafter warnt vor ansteigendem Antisemitismus

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×