US-Börsen legen zu – Öl deutlich günstiger

Nachdem sich Anleger erschrocken gezeigt hatten über einen nur langsamen Rückgang der US-, riefen am Mittwoch Vertreter der US-Notenbank Federal Reserve zur Gelassenheit auf. Anleger hoffen darauf, dass mit einer sinkenden Inflation auch die Fed ihre Gegenmaßnahmen zurückschrauben kann. Durch niedrigere Zinssätze würden schließlich Investitionen für börsennotierte wieder günstiger.

Unterdessen tendierte die europäische Gemeinschaftswährung am Mittwochabend etwas stärker. Ein kostete 1,0727 US-Dollar (+0,16 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9322 Euro zu haben.

Der zeigte sich etwas schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.990,77 US-Dollar gezahlt (-0,12 Prozent). Das entspricht einem Preis von 59,66 Euro pro Gramm.

Der Ölpreis sank deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochabend gegen 22 Uhr deutscher 81,55 US-Dollar, das waren 122 Cent oder 1,5 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Wallstreet, via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

US-Börsen legen zu – Öl deutlich günstiger

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×