Estland will gesamte Vermögenswerte für Ukraine

Tallinn: Estland will nicht nur die Zinserträge aus dem eingefrorenen russischen -Vermögen, sondern die gesamten Vermögenswerte der zur Finanzierung ihrer zur Verfügung stellen.

“Die Erträge sind für uns nur ein kleiner, aber wichtiger Schritt. Wir wollen aber auch die eingefrorenen Vermögenswerte selbst nutzen”, sagte Außenminister Margus Tsahkna dem “Redaktionsnetzwerk ” (Freitagausgaben). Er kritisierte, dass EU-Staaten diese Gelder nicht anzurühren wagen. “Ich verstehe nicht, wie Politiker, die wiedergewählt werden wollen, das ihren Steuerzahlern erklären wollen.”

Rechtliche Bedenken, die zuvor andere Staaten geäußert hatten, wies der Außenminister zurück. “Ich bin überzeugt, dass es rechtlich möglich ist, auch das eingefrorene russische Vermögen der Ukraine zu geben.” Das estnische Außenministerium habe einen entsprechenden Gesetzesentwurf erarbeitet und die estnische Verfassung sei beim Schutz von Privateigentum eine der konservativsten in Europa. “Was Europa jetzt fehlt, ist der politische Wille.”

Er verwies darauf, dass Vermögenswerte in Milliardenhöhe in der Ukraine vernichte. “Es gibt den Grundsatz, dass der Aggressor für seine Taten zahlen muss”, sagte er. Zudem sprach er sich dafür aus, auch eingefrorene russische Privatvermögen an die Ukraine auszuzahlen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Fahne von Russland (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Estland will gesamte Vermögenswerte für Ukraine

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×