Deutsche Botschafterin in China einbestellt

Peking: Die deutsche Botschafterin in , Patricia Flor, ist vom chinesischen Außenministerium einbestellt worden. Der Schritt stehe im Zusammenhang damit, dass in den letzten Tagen vier Deutsche wegen angeblicher Spionage für chinesische festgenommen wurden, teilte Flor mit.

Deshalb sei sie am Donnerstag ins Außenministerium zitiert worden. Das sei ein “durchaus bezeichnender Schritt” – aber immerhin eine gute Gelegenheit, ein paar Dinge zu erklären. So sei klar, dass man keine Spionage in dulde. Man schütze die Demokratie und den Rechtsstaat mit den Mitteln der Rechtsordnung. Die führe dabei der Generalbundesanwalt. Über die Vorwürfe entscheide letztlich ein unabhängiges Gericht, so die Botschafterin.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Deutsche Botschaft im (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Botschafterin in China einbestellt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×