Filmregisseur Michael Verhoeven gestorben

München: Der Filmemacher Michael Verhoeven ist tot. Der Ehemann von Senta Berger starb bereits Anfang der Woche im Alter von 85 nach kurzer, schwerer Krankheit, wie die am Freitag mitteilte.

Der studierte Mediziner gründete Mitte der 1960er-Jahre mit seiner späteren Ehefrau Senta Berger eine Filmproduktionsfirma und begann, als Regisseur Filme zu drehen. Mit seinem Anti-Vietnam-Kriegsfilm “o.k.” sorgte er auf der Berlinale 1970 für einen Skandal, der zum Abbruch des Wettbewerbs führte. Später gewann der jedoch den Deutschen Filmpreis.

In den folgenden Jahren wandte er sich verstärkt dem zu, bis er in den 80ern wieder im Kino für Furore sorgte. Sein Film “Die weiße Rose” wurde vom Auswärtigen Amt mit einem Vorführverbot im Ausland belegt. Grund war ein kritischer Kommentar zur unzureichenden Entnazifizierung der Justiz im Abspann.

Der von ihm geschriebene und inszenierte Film “Das schreckliche Mädchen” von 1990 erhielt den Silbernen Bären der Berlinale, den Bafta als Bester fremdsprachiger Film sowie eine Oscar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film. Der letzte Film, an dem er sich beteiligte, war 2016 die Komödie “Willkommen bei den Hartmanns”.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Michael Verhoeven, via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Filmregisseur Michael Verhoeven gestorben

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×