Bayernwerk und Stadtwerke Ingolstadt sagen Blindleistung den Kampf an

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Bayernwerk und Stadtwerke Ingolstadt sagen Blindleistung den Kampf an

PR-Gateway.de
5 min

(Mynewsdesk) Langfristige Partnerschaft zum Betrieb einer Blindleistungskompensationsspule vereinbart – Auch Netzkunden profitieren von gesteigerter Wirtschaftlichkeit

Blindleistung im Stromnetz ist wie der unvermeidbare Schaum in einer gut eingeschenkten Maß Bier: Künftig arbeiten die Bayernwerk Netz GmbH und die Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH deshalb bei der Kompensation von unerwünschter Blindleistung im Hochspannungsnetz eng zusammen. Dazu haben Wolfgang Hildebrand, Geschäftsführer des Ressorts Netzwirtschaft der Bayernwerk Netz GmbH, und Hubert Stockmeier, Geschäftsführer der Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH, eine langfristige Partnerschaft zum Betrieb einer sogenannten Blindleistungskompensationsspule vereinbart. Vom wirtschaftlicheren Betrieb der Spule werden beide Partner und ihre Netzkunden langfristig profitieren.

Es ist wie mit dem Schaum in einer Maß Bier: Bei der Stromübertragung mit Wechselspannung entsteht neben der nutzbaren Wirkleistung immer auch Blindleistung. Experten sprechen dabei von der Phasenverschiebung: Sind die Verläufe von Strom und Spannung verschoben, entsteht neben der Wirkleistung auch unerwünschte Blindleistung. Sie schwingt im Stromnetz hin und her und belastet damit zusätzlich die Netzinfrastruktur. Denn alle Netzkomponenten wie Leitungen, Transformatoren und sonstige Betriebsmittel müssen die Blindleistung zusätzlich zur Wirkleistung übertragen.

Breites Interesse an Spulen-Lösung

Mit der Energiewende und dem einhergehenden Netzausbau nimmt die Blindleistung im Stromnetz, insbesondere bei vielen lokalen Netzbetreibern, stetig zu. Deshalb findet ein technischer Kniff der Bayernwerk Netz seit einiger Zeit reges Interesse bei vielen nachgelagerten Netzbetreibern: „Durch Bündelung des Kompensationsbedarfs der Bayernwerk Netz und ihrer nachgelagerten Netzbetreiber in wenigen großen Kompensationsspulen anstelle vieler kleiner lässt sich die Blindleistung effizient reduzieren“, erklärt Bayernwerk-Netz-Geschäftsführer Wolfgang Hildebrand das Prinzip. Von einer solchen Blindleistungskompensation profitieren künftig auch die Stadtwerke Ingolstadt Netze – dank eines langfristigen Vertrags mit der Bayernwerk Netz zum gemeinsamen Betrieb einer Kompensationsspule.

Die Bayernwerk Netz hatte angrenzenden Netzbetreibern angeboten, sich an Großspulen zu beteiligen und diese gemeinsam zu betreiben. Zudem werden die Spulen über die Bayernwerk-Netzleitstelle für das 110-Kilovolt-Hochspannungsnetz in Dachau sicher und effektiv gesteuert. Die kooperierenden Netzbetreiber profitieren dabei von einem Rundum-sorglos-Paket, da Betrieb, Service und Instandhaltung durch die Bayernwerk Netz gewährleistet werden.

„Kostengünstiges Angebot“

„Bayernwerk Netz hat uns ein partnerschaftliches und kostengünstiges Angebot unterbreitet“, sagt Stadtwerke-Ingolstadt-Netze-Geschäftsführer Hubert Stockmeier. „Das hilft uns, unser Netz weiterhin effizient und sicher zugunsten unser Ingolstädter Kunden zu betreiben“, ergänzt Stockmeier.

Rund 90 nachgelagerte Netzbetreiber hatten der Bayernwerk Netz Interesse an dieser neuen Form eines gemeinsamen Blindleistungsmanagements signalisiert. Mit der Hälfte von ihnen konnten langfristige Verträge zur Zusammenarbeit bei der Blindleistungskompensation geschlossen werden. „Das zeigt uns als Bayernwerk, welch hohe Relevanz unsere technische Lösung für Netzbetreiber hat“, freut sich Bayernwerk-Netz-Geschäftsführer Wolfgang Hildebrand.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/8l923y

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/energie/bayernwerk-und-stadtwerke-ingolstadt-sagen-blindleistung-den-kampf-an-16150

Über Bayernwerk Netz GmbH:

Die Bayernwerk Netz GmbH bietet rund sieben Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Mit seinem Stromnetz von rund 154.000 Kilometern Länge und seinem über 5.800 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt die Bayernwerk Netz GmbH ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.600 Kilometern.

Rund 2.700 Mitarbeiter an mehr als 20 Standorten arbeiten an einer sicheren Versorgung und am Energiesystem von morgen. In seinem Netz transportiert das Unternehmen zu 60 Prozent regenerative Energie. Dafür sorgen rund 265.000 regenerative Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks einspeisen.

Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk Netz GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/bayernwerk-und-stadtwerke-ingolstadt-sagen-blindleistung-den-kampf-an-16150

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/8l923y

Das könnte Sie auch interessieren:

Designierte Familienministerin Franziska Giffey will … Bonn/ Berlin (ots) - Die designierte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, SPD, will sich mit ihrer Politik besonders um Familien in sozialen Notlagen kümmern. Im Interview mit dem Fernsehsender phoenix sagte Giffey am Mittwoch: "Es gibt viele Neuköllns in Deutschland, viele Situationen, die ähnlich sind. Es ist wichtig, dass die große Politik die Sorgen und Nöte der Menschen vor Ort nicht vergisst." Giffey war zuvor zwei Jahre lang Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln. Eines ihrer wichtigsten Ziele sehe sie darin, sich "um Städte und Gemeinden zu kümmern, in denen Kinderarmut beson...
Neue Kampagne ab April: „Hol dir die Lidl-Vielfalt!“ Neckarsulm (ots) - "Hol dir die Lidl-Vielfalt!" Mit dieser Aufforderung startet Lidl Deutschland in eine neue Marketing-Kampagne, zeitgleich mit der Erweiterung des Festsortiments. Rund 3.500 Artikel sind ab sofort deutschlandweit in den Filialen dauerhaft verfügbar. Ergänzt um wöchentlich wechselnde Aktionen und Spezialitäten bietet der Lebensmitteleinzelhändler seinen Kunden noch mehr Frische, noch mehr Qualität und noch mehr Vielfalt - zum gewohnt günstigen Lidl-Preis. Um Kunden auf dieses Lidl-Versprechen aufmerksam zu machen, steht jede Woche ein anderes Thema im Mittelpunkt: Am 3. April ...
tde presented with authorized distributor certificate by Transition Networks for its quality and service commitment to customers in Germany Network expert offers easy access and expanded distribution of high quality edge connectivity solutions for customers locally Dortmund/Germany, April 10th, 2018. tde – trans data elektronik GmbH offers easy access and expanded distribution of high quality edge connectivity solutions for customers locally through its partnership with Transition Networks. As the leading provider of edge connectivity solutions to advance intelligent networks, Transition Networks has recognized tde as an official authorized distributor due to their quality service and commitment to helping customers solve n...
Rechtsfreie Räume: Reul weist Spahn in die Schranken Düsseldorf (ots) - Die Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) über rechtsfreie Räume in Essen und Duisburg haben in NRW Empörung ausgelöst - auch in den eigenen Reihen. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe): "Die innere Sicherheit verbessert man nicht mit Interviews und flotten Sprüchen." Die neue Landesregierung arbeite seit neun Monaten mit Hochdruck daran, das unter Rot-Grün verloren gegangene Vertrauen zurückzugewinnen. "Dafür brauchen wir keine klugen Ratschläge der Bundesregierung", sagte Reul. Di...
Arbeiten 4.0 – Wundertüte oder Wunschkonzert? Frank Roth, Vorstand der AppSphere AG und Vorstandsmitglied des Cyberforums, zu Gast beim MIT Unternehmertreff am 13. April 2018 Die Veränderung der Arbeitswelt beschäftigt Unternehmer und Arbeitnehmer gleichermaßen. Welche Chancen, welche Risiken birgt Arbeiten 4.0? Die Mittelstandsvereinigung Baden-Baden / Rastatt ist im Rahmen ihres Unternehmertreffs dieser Frage nachgegangen. Fast 50 Unternehmer folgten der Einladung in die Räumlichkeiten der horst höll Büroeinrichtungen GmbH nach Baden- Baden. Gastredner war Frank Roth, Experte in Sachen Digitalisierung von...
SPD-Politiker Annen derzeit gegen Waffenlieferungen in die … Berlin (ots) - Der außenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Niels Annen, hat sich gegen Waffenlieferungen an die Türkei zum jetzigen Zeitpunkt ausgesprochen. Im Inforadio vom rbb sagte er am Donnerstag: "Solange dort ein Krieg geführt wird im Nachbarland (Syrien) gegen die Kurden, kann ich mir Waffenlieferungen nicht vorstellen." Annen plädierte aber dafür, weiter partnerschaftlich mit der Türkei umzugehen. "Ich bin schon sehr dafür, dass die Türkei Mitglied der NATO bleibt. Wir können gar kein Interesse daran haben, dass sich das Land an China oder Russland anlehnt." Die Bundes...
Altpapier: Entsorgungswirtschaft und Papierindustrie … Berlin/Bonn (ots) - Die Verbände der Wertschöpfungskette Altpapier fordern in ganz Europa die konsequente Abschaffung von Gemischterfassungssystemen und die getrennte Erfassung von Altpapier. Die zukünftige Rohstoffpolitik muss so gestaltet werden, dass der Rohstoff Altpapier europaweit in guter Qualität zur Wiederverwertung zur Verfügung steht. Die Getrennterfassung ist hierbei von essentieller Bedeutung. Das erklärten jetzt gemeinsam der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE), der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) und der Verband De...
Wechselmodell für Trennungskinder Stuttgart (ots) - Was theoretisch nach gerechtem Kinder-Sharing klingt, kann in der Praxis die Hölle sein - wenn die Eltern es nicht aus Überzeugung mittragen. Banale Alltags- und Erziehungsfragen werden dann zu weiteren Schauplätzen eines letztlich nicht gelösten Sorgerechtskonflikts. Die Leidtragenden sind die Kinder, die zudem die Last des Pendelns zwischen schlimmstenfalls weit entfernten Wohnorten tragen. Das Wechselmodell darf man keinem überstülpen. Der Umgang nach der Trennung muss individuell ausgefochten werden - zum Wohl des Kindes.QuellenangabenTextquelle: Stuttgarter Zeitung, über...
Ungeduld, Kommentar zu VW von Carsten Steevens Frankfurt (ots) - Bei Volkswagen herrscht Ungeduld. Die Staatsanwaltschaften ließen sich mit den Ermittlungen im Zuge des Dieselabgasbetrugs Zeit, klagte Konzernchef Matthias Müller in der Bilanzpressekonferenz. Weder aus Braunschweig noch aus München oder Stuttgart gebe es bislang Untersuchungsergebnisse. Mehr Klarheit aber an den diversen juristischen Fronten hätte der Konzern, der nach den Vergleichen in Nordamerika weiter ist, gerne. Nach wie vor hat es Volkswagen mit Milliarden-Klagen von Investoren und Kunden zu tun. Die Frage, wie viel die Abgaskrise am Ende kosten wird, könnte noch auf...
Kommentar zum Frauentag: Gegen die Täuschung¶ Berlin (ots) - Es macht wütend: Als Frau wird man tagtäglich mit Werbung bedrängt. Selbst den internationalen Frauentag nutzen Unternehmen, um maximalen Profit zu machen. Ein gutes Beispiel ist die Drogeriemarktkette Rossmann, die seit einer Woche unter dem Motto »Lass die Frau raus« eine Kampagne zum Frauenkampftag durchführt. In einem Werbevideo werden alle Klischees bedient, die man(n) sich vorstellen kann. Das weibliche Geschlecht wird von der Marketingabteilung aufgerufen, die »Naschkatze« herauszulassen und Süßigkeiten zu essen, die bei Rossmann erhältlich sind. Hinter der Kampagne steht...

Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/341773
PR-Gateway.de
www.pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.