standard

Europäischer Rechnungshof rügt mangelhafte Bankenaufsicht der EZB

Berlin (ots) – Der Präsident des Europäischen Rechnungshofes, Klaus-Heiner Lehne, hat eine mangelnde Kontrolle der von der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgeübten Bankenaufsicht kritisiert. Mit dem Wechsel der Bankenaufsicht von der nationalen Ebene zur EZB sei “in der Praxis ein kontrollfreier Raum entstanden”, sagte Lehne dem Berliner “Tagesspiegel” (Freitagsausgabe). Es lasse sich nicht prüfen, “ob die EZB ihre Bankenaufsicht regelkonform und effizient ausübt”, beklagte er. Da die eingeschränkte Prüfungsmöglichkeit bei der Europäischen Zentralbank für den Bereich der Geldpolitik in der EZB-Satzung verankert sei, handele es sich um eine komplizierte Rechtsfrage. “Aber ich sehe da Spielraum, den muss die Politik nutzen”, forderte Lehne.

Das Interview im Wortlaut: https://www.tagesspiegel.de/politik/eur opaeische-union-kein-geld-in-nutzloses-betongold-umwandeln/23801962.h tml

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsressort, Telefon: 030-29021-14602.

Quellenangaben:

Textquelle: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell
Newsroom: Der Tagesspiegel
Pressekontakt: Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Presseportal

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal