Organspende rettet Leben

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Organspende rettet Leben

3 min

Baierbrunn (ots) – Beachtliche 80 Prozent der Deutschen sind gegenüber einer Organ- und Gewebespende positiv eingestellt, doch über einen Organspendeausweis verfügt nur jeder Dritte. Dabei warten hierzulande mehr als 10.000 Menschen auf ein Spenderorgan. In seiner aktuellen Ausgabe 1/2019 informiert das HausArzt-PatientenMagazin gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) über das Thema Organspende. Ziel ist es, die Diskrepanz zwischen Einstellung und Verhalten der Menschen abzubauen.

www.nachrichten-heute.net:

Chefredakteur Peter Kanzler will seine Leserinnen und Leser ermutigen, sich ohne Scheu mit dem sensiblen Thema zu beschäftigen. Sein Rat lautet: “Dokumentieren Sie Ihren Willen in einem Organspendeausweis. So bestimmen Sie selbst und befreien Ihre Angehörigen im Ernstfall von der Verantwortung.”

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 23.10.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbands, hält die Hausarztpraxis für den idealen Beratungsort: “Als vertrauter Ansprechpartner bei Fragen zur Gesundheit kann der Hausarzt seine Patienten informieren und aufklären”, sagt er. “Dabei geht es nicht ums Überreden, sondern darum, dem Patienten zu helfen, eine Entscheidung für oder gegen die Organspende zu treffen.”

So umfassend informiert das aktuelle HausArzt-PatientenMagazin:

– Auf dem Titel der Januar-Ausgabe gibt es den Organspendeausweis zum Heraustrennen. – Leserinnen und Leser finden detaillierte Antworten auf wichtige Fragen wie: Bin ich überhaupt als Organspender geeignet? Erfährt meine Familie, wer meine Organe bekommt? Und wie muss ich den Ausweis ausfüllen, wenn ich nicht spenden will? – Die Titelgeschichte erzählt von drei bewegenden Schicksalen, die von einer Organspende profitiert haben. – Eine Betroffene berichtet, wie sie die Entscheidung zur Organspende für ihren verstorbenen Mann traf und was ihr dabei geholfen hat. – Über die aktuelle Organspende-Debatte sprechen im Interview Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbands, und Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA.

Über das HausArzt-PatientenMagazin:

Mit 1,23 Millionen Leserinnen und Lesern pro Ausgabe* ist das HausArzt-PatientenMagazin in Deutschland die größte Zeitschrift von Ärzten für Patienten. Herausgegeben wird das Magazin viermal pro Jahr vom Wort & Bild Verlag. Es bietet Aufklärung über gesundheitsrelevante Themen und gibt gleichzeitig Einblicke hinter die Kulissen der hausärztlichen Arbeit. (*AWA 2018)

Quellenangaben

Textquelle:Wort & Bild Verlag – HausArzt – PatientenMagazin, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/68062/4159010
Newsroom:Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin
Pressekontakt:Gudrun Kreutner
Leitung Unternehmenskommunikation
Katharina Neff-Neudert
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 089/ 744 33-360
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
https://www.facebook.com/wortundbildverlag
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de