Deutsch-Deutsches Kino als Spiegel der Gesellschaft: 40 Jahre Filme …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Deutsch-Deutsches Kino als Spiegel der Gesellschaft: 40 Jahre Filme …

5 min

Mainz (ots) –

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 6.12.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Ab Dienstag, 30. April 2019, 20.15 Uhr

Das Kino eines Landes ist immer auch ein Spiegel seiner Gesellschaft: 40 Jahre lang existierten die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik unabhängig voneinander. Die unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten bilden sich auch in den Filmen der beiden deutschen Staaten ab. Zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes und der Staatsgründung beider Länder präsentiert 3sat von Dienstag, 30. April 2019, bis Freitag, 24. Mai 2019, 21 Spielfilme aus vier Jahrzehnten, die das Leben in beiden deutschen Staaten auf vielfältige Weise widerspiegeln. Neben bekannten Klassikern und Kinoerfolgen zeigt 3sat zu Unrecht in Vergessenheit geratene Filme, die es wert sind, wiederentdeckt zu werden.

Zum Auftakt blickt 3sat mit Filmen wie “Das Mädchen Rosemarie”, “Eine Berliner Romanze” und “Berlin – Ecke Schönhauser” auf die deutsch-deutsche Wirklichkeit der 1950er-Jahre. Schon ein Jahrzehnt später wird es turbulenter: Der DDR-Klassiker “Spur der Steine” von 1966 mit Manfred Krug als Brigadier Hans Balla, der die sozialistische Planwirtschaft auf den Kopf stellt, wird nach kurzer Zeit in den Kinos verboten und kommt erst 1989 wieder zur Aufführung. In der Bundesrepublik sorgt Peter Fleischmanns “Jagdszenen aus Niederbayern” 1968 für einen Skandal, nachdem er für die Darstellung gesellschaftlicher Ausgrenzung die Bewohnerinnen und Bewohner eines Dorfes in Szene setzt. Ebenfalls 1968 erzählt Ula Stöckl in “Neun Leben hat die Katze” von fünf Frauen zwischen Glück und Erfolg – ihr Film begleitet den Anfang der westdeutschen Frauenbewegung.

In den 1970er-Jahren schafft die DEFA mit “Die Legende von Paul und Paula” ihren größten Kinoerfolg, im Westen realisiert Rainer Werner Fassbinder “Angst essen Seele auf”, die Geschichte der verwitweten Putzfrau Emmi, gespielt von Brigitte Mira, und ihrem 20 Jahre jüngeren marokkanischen Freund Ali. Und Reinhard Hauff verarbeitet mit “Messer im Kopf” das extrem aufgeheizte politische Klima in einem subtilen Polit-Thriller mit Bruno Ganz als Biogenetiker Hoffmann, der nach einem Kopfschuss aus dem Koma erwacht und beschuldigt wird, Terrorist zu sein. Aus den letzten Jahren des geteilten Deutschlands zeigt 3sat schließlich Doris Dörries “Männer”, Dominik Grafs “Die Katze” und das letzte DEFA-Projekt “Die Architekten”.

Alle Sendetermine im Überblick:

Dienstag, 30. April 2019, 20.15 Uhr Das Mädchen Rosemarie Spielfilm, BRD 1958, Regie: Rolf Thiele

Dienstag, 30. April 2019, 22.25 Uhr Der gläserne Turm Spielfilm, BRD 1957, Regie: Harald Braun

Donnerstag, 2. Mai 2019, 22.25 Uhr Eine Berliner Romanze Spielfilm, DDR 1956, Regie: Gerhard Klein

Donnerstag, 2. Mai 2019, 23.45 Uhr Berlin – Ecke Schönhauser Spielfilm, DDR 1957, Regie: Gerhard Klein

Freitag, 3. Mai 2019, 22.25 Uhr Die Halbstarken Spielfilm, BRD 1956, Regie: Georg Tressler

Sonntag, 5. Mai 2019, 17.00 Uhr Vergesst mir meine Traudel nicht Spielfilm, DDR 1957, Regie: Kurt Maetzig

Montag, 6. Mai 2019, 22.25 Uhr Der geteilte Himmel Spielfilm, DDR 1964, Regie: Konrad Wolf

Dienstag, 7. Mai 2019, 22.25 Uhr Neun Leben hat die Katze Spielfilm, BRD 1968, Regie: Ula Stöckl

Mittwoch, 8. Mai 2019, 22.00 Uhr Jagdszenen aus Niederbayern Spielfilm, BRD 1968, Regie: Peter Fleischmann

Donnerstag, 9. Mai 2019, 22.25 Uhr Spur der Steine Spielfilm, DDR 1966, Regie: Frank Beyer

Freitag, 10. Mai 2019, 23.00 Uhr Das Kaninchen bin ich Spielfilm, DDR 1965, Regie: Kurt Maetzig

Montag, 13. Mai 2019, 22.25 Uhr Jakob, der Lügner Spielfilm, DDR 1974, Regie: Frank Beyer

Dienstag, 14. Mai 2019, 22.25 Uhr Rocker Spielfilm, BRD 1971, Regie: Klaus Lemke

Mittwoch, 15. Mai 2019, 22.30 Uhr Angst essen Seele auf Spielfilm, BRD 1973, Regie: Rainer Werner Fassbinder

Donnerstag, 16. Mai 2019, 22.25 Uhr Geschlossene Gesellschaft Fernsehfilm, DDR 1978, Regie: Frank Beyer

Freitag, 17. Mai 2019, 22.25 Uhr Messer im Kopf Spielfilm, BRD 1978, Regie: Reinhard Hauff

Sonntag, 19. Mai 2019, 16.45 Uhr Die Legende von Paul und Paula Spielfilm, DDR 1973, Regie: Heiner Carow

Dienstag, 21. Mai 2019, 22.25 Uhr Die Architekten Spielfilm, DDR 1990, Regie: Peter Kahane

Mittwoch, 22. Mai 2019, 22.25 Uhr Männer Spielfilm, BRD 1985, Regie: Doris Dörrie

Donnerstag, 23. Mai 2019, 22.25 Uhr Theo gegen den Rest der Welt Spielfilm, BRD 1980, Regie: Peter F. Bringmann

Freitag, 24. Mai 2019, 22.25 Uhr Die Katze Spielfilm, BRD 1987, Regie: Dominik Graf

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos zu den Filmen sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/deutschdeutscheskino

Ein umfangreiches Dossier zur Filmreihe sowie die Filme “Eine Berliner Romanze”, “Neun Leben hat die Katze” und “Jagdszenen aus Niederbayern” als Video-Stream: https://ly.zdf.de/0bF/

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Quellenangaben

Bildquelle:obs/3sat/ZDF/MDR/BR
Textquelle:3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6348/4254118
Newsroom:3sat
Pressekontakt:Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de