Kondomabsatz in Deutschland steigt deutlich

Bielefeld (ots) – Über die Social Media Kanäle verbreitet sich gerade die Meldung, dass die Franzosen sich in der aktuellen Corona-Krise mit Rotwein und Kondomen eindecken, wohingegen die Deutschen Mehl und Klopapier horten. “Das können wir so nicht bestätigen”, sagt Robert Richter, Geschäftsführer der Ritex GmbH. Die Nachfrage nach Ritex Kondomen habe sich im aktuellen Monat gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast verdoppelt. “Wir sehen hier sicherlich Vorratskäufe, um auch bei denkbaren Versorgungsengpässen nicht auf intime Zweisamkeit verzichten zu müssen”, so Richter weiter.

Die Belieferungen mit Ritex Kondomen sei aber auf absehbare Zeit sicher. “Wir produzieren unsere Ware ausschließlich hier in Deutschland und sind daher nur in begrenztem Rahmen von den internationalen Lieferketten abhängig”, kann Richter beruhigen. Bei allen notwendigen Produktionsstufe, wie beispielsweise Naturkautschuklatex, seien gute Bestände bei Ritex auf Lager. In der Produktion müssten grundsätzlich hohe Hygienestandards eingehalten werden, sodass die aktuelle Situation keine Einschränkung der Produktionsabläufe mit sich brächte.

“Wir sind sehr froh, dass wir in Zeiten von ‘Social Distancing’ unseren Teil dazu beitragen können, dass zumindest auf intime und leidenschaftliche Momente nicht verzichtet werden muss,” sagt Elena Reimer, Pressesprecherin bei Ritex. So soll auch die Ritex-Kampagne ‘get closer’ auf die aktuelle Situation angepasst werden. “Nutzt diese Zeit, um die Beziehung zu Eurer Partnerin/ Eurem Partner zu intensivieren!”

Mehr zu Ritex finden Sie hier: http://www.ritex.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Ritex GmbH
Textquelle:Ritex GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/24487/4551416
Newsroom:Ritex GmbH
Pressekontakt:Ritex GmbH
Elena Reimer
Gustav-Winkler-Straße 50
33699 Bielefeld

Telefon 0521-92464-85
E-Mail: presse@ritex.de http://www.ritex.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/24487/4551416
OTS: Ritex GmbH

Presseportal