Superhelden gegen Stromunfälle

Beitragsbild vergrößern

Köln (ots) – In vielen Unternehmen sind Elektrofachkräfte unverzichtbar. Sie warten Maschinen und Anlagen und halten sie instand oder beseitigen Störungen. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen mit elektrischem Strom. Allein in den Mitgliedsunternehmen der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) ereigneten sich 2019 über 4.000 Stromunfälle, Tendenz steigend. So ist in den vergangenen fünf Jahren die Anzahl der Stromunfälle um 20 Prozent angestiegen. Etwa die Hälfte der Unfälle ist darauf zurückzuführen, dass fundamentale Sicherheitsregeln missachtet werden. Grund genug für die BG ETEM, jetzt in die Offensive zu gehen.

Jeder, der mit elektrischem Strom beruflich zu tun hat, kennt sie: Die fünf Sicherheitsregeln. Aber nicht jeder weiß sie richtig anzuwenden. “Vor allem Berufsanfänger bereiten uns Sorgen”, weiß Dr. Jens Jühling, Präventionsleiter der BG ETEM. “Ihnen fehlt Erfahrung, sie überschätzen sich, wollen gegenüber älteren Kollegen souverän und abgeklärt wirken”, so Dr. Jühling.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Die BG ETEM schickt fünf Superhelden los, um Aufmerksamkeit für die fünf Sicherheitsregeln zu schaffen. Sie verkörpern in einem Drei-Minuten-Video im Comic-Stil die fünf Sicherheitsregeln: Lady Safety sorgt für das Freischalten. Lock ‘n’ Tag kümmert sich darum, Anlagen gegen das Wiedereinschalten zu sichern. Die Spannungsfreiheit stellt Dr. Voltmeter fest. Erden und Kurzschließen ist die Sache von Earth. Cape deckt benachbarte, unter Spannung stehende Teile ab oder schrankt sie ab. “Die wichtigste Botschaft des Videos ist aber ganz klar: Der wahre Superheld ist jeder”, unterstreicht Dr. Jens Jühling, “der die fünf Sicherheitsregeln in seinem Berufsalltag richtig anwendet.”

Das Video ist Teil einer Kampagne, mit der vor allem junge Beschäftigte erreicht werden sollen. Es wird über die sozialen Medien verbreitet und bei Messen sowie Seminaren eingesetzt. Wer den Film ebenfalls nutzen will, kann ihn sich unter www.bgetem.de/fanta5 (http://www.bgetem.de/fanta5) herunterladen.

Mitgliedsunternehmen der BG ETEM können außerdem Tischaufsteller, Poster, Postkarten und weiteres Material bestellen, um die fünf Sicherheitsregeln zum Thema im Betrieb zu machen. Die Bestellmöglichkeiten sind unter www.bgetem.de (http://www.bgetem.de) (Webcode 20910551) zu finden. Die Kampagne wird vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) unterstützt.

Hintergrund BG ETEM

Die BG ETEM ist die gesetzliche Unfallversicherung für vier Millionen Beschäftigte in gut 200.000 Mitgliedsbetrieben. Sie kümmert sich um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Mitgliedsbetrieben sowie um Rehabilitation und Entschädigung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Für ihre Mitgliedsunternehmen übernimmt die BG ETEM die Haftung für die gesundheitlichen Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gegenüber den Beschäftigten und stellt diese auch untereinander von der Haftung frei.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/BG ETEM – Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Textquelle: BG ETEM – Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/18978/4766695
Newsroom: BG ETEM - Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Pressekontakt: Christian Sprotte
Pressesprecher
Telefon: +49 221 3778-5521 (Zentrale: – 0)
Telefax: +49 221 3778-25521
Mobil: +49 175 260 73 90
E-Mail: sprotte.christian@bgetem.de

Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Hauptverwaltung
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln

www.bgetem.de

Presseportal