DAX lässt am Mittag nach – Deutsche Bank unter Druck

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Die in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der mit rund 15.645 Punkten berechnet.

Dies entspricht einem Minus von 0,3 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Wertpapiere von Merck, Eon und Sartorius entgegen dem Trend im Plus. Am Ende der Liste rangieren die der Deutschen Bank. Berichte über möglichen neuen Ärger des Geldhauses mit der US-Justiz sorgten offenbar für Verunsicherung bei den Anlegern.

Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 28.725,47 Punkten geschlossen (-0,47 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1320 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8834 Euro zu haben.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

DAX lässt am Mittag nach – Deutsche Bank unter Druck

dts Nachrichtenagentur