Ramelow besteht auf Klarheit über Impfstoffmenge

Erfurt ( Nachrichtenagentur) – Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat anlässlich der MPK mit dem neuen Olaf Scholz (SPD) am Donnerstag Klarheit über die zur Verfügung stehende Corona-Impfstoffmenge verlangt. “Wenn wir bis 30 Millionen Menschen impfen wollen, dann müssen wir über die Impfstoffmenge reden”, sagte er dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”.

Und weiter: “Wir müssen wissen, wie viel Impfstoff da ist. Hier besteht Klärungsbedarf.” Ramelow fügte hinzu: “Wenn es eine Impfpflicht geben soll, dann muss die Zulassung von Totimpfstoffen ein Teil des Konzepts sein.” Außerdem müsse über die bisher ausgebliebene Zulassung des russischen Impfstoffs Sputnik V und die Gründe dafür Klarheit geschaffen werden, da der russische Sender Russia Today damit gezielt die Stimmung anheize.

Der Linken-Politiker hob hervor: “Wir sollten wenigstens den Skeptikern im Osten ein Angebot machen und nicht allen vor den Kopf stoßen. Ein Teil der bisher nicht geimpften Menschen ist erreichbar. Wir müssen jene abholen, die wir noch abholen können.”


Foto: Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer, über dts Nachrichtenagentur

Ramelow besteht auf Klarheit über Impfstoffmenge

dts Nachrichtenagentur