Internate in England – eine gute Wahl

Alle wollen ihren Kindern den bestmöglichen Start ins Leben ermöglichen und dabei steht die richtige Schulbildung im Mittelpunkt. Die Mehrzahl der Schulen in orientiert sich an einem Lehrplan, die Förderung einzelner Schüler oder ein ganzheitlicher Erziehungsansatz ist dabei leider nicht vorgesehen. Wer diese Ziele für sein Kind anstrebt, sollte sich über Internate in England informieren, die mehr als nur einfaches Pauken zu bieten haben.

Sozial und engagiert

Wer sich auf der Seite englischeinternate.com informiert, wird schnell feststellen, was Internate in England so auszeichnet. Eine akademische hat dort Priorität, zudem legen die Internate großen Wert auf eine ganzheitliche Erziehung, sowie auf und . Engagement wird beispielsweise beim Einsatz in Alten- und Pflegeheimen umgesetzt, denn nur so lernen die Schüler, was Zusammenhalt und Empathie bedeuten.

Potenziale fördern

In englischen Internaten unterrichten nur hervorragend geschulte Lehrkräfte, die mit geübtem Blick das Potenzial der einzelnen Schüler erkennen. Dies kann im Klassenzimmer, beim Sport oder auf der Bühne des Schultheaters und im Musikunterricht der Fall sein. Die Talente und die Fähigkeiten der Schüler werden kontinuierlich gefördert und weiterentwickelt.

Disziplin und Struktur

Jedes Internat bietet seinen Schülern eine durchstrukturierte Disziplin, die in der heutigen Zeit gebraucht wird, um später auch beruflich erfolgreich zu sein. Der Alltag ist durchdacht und stets sorgfältig eingeteilt. Die werden beispielsweise in den Übungsstunden beaufsichtigt, was besonders vor den Prüfungen von großem Vorteil ist.

Tolerant, offen und international

Toleranz und Offenheit sind zwei der wichtigsten Aspekte an englischen Internaten. So etwas spiegelt sich ebenfalls bei den Schülern wider, die aus allen Teilen der Welt kommen. Diese Internationalität bietet den Kindern die Chance, auch andere Kulturkreise besser kennenzulernen, ein Erlebnis, was sie für ihr weiteres Leben prägen wird.

Das Tor zu den Top Universitäten

In den englischen Internaten gibt es ein sogenanntes „Higher Education Department“, was die Schüler unterstützt, wenn sie sich am Ende ihrer schulischen Laufbahn bei einer Universität bewerben möchten. So gibt es beispielsweise Kurse, die die Schüler auf eine Laufbahn in Oxford oder Cambridge vorbereiten. Im Fokus stehen zudem die Eliteuniversitäten in den USA, wie Harvard, Princeton oder Yale.

Keine Langeweile

Kinder, die sich langweilen? So etwas gibt es in englischen Internaten nicht. Den Schülern wird eine große Auswahl an Aktivitäten geboten, sei es auf der Bühne des Schultheaters oder auf dem Tennisplatz. Motivierte Trainer und Lehrer sowie moderne Sportanlagen sind an englischen Internaten keine Ausnahme, sondern eine Selbstverständlichkeit. Sport wurde und wird bis heute immer großgeschrieben. Ob oder Hockey, oder – gespielt wird auf höchstem Niveau. Gefördert werden zugleich eher ungewöhnliche Sportarten, wie etwa Fechten oder Kampfsportarten aus Fernost. Selbst wer das Segeln oder das Tontaubenschießen erlernen möchte, kann dies auf einem englischen Internat.

Fazit

Für Kinder ist es ungemein wichtig, zu wissen, wer sie wirklich sind, welche individuellen Fähigkeiten und Stärken sie haben. Daran orientiert sich, was sie später im Leben erreichen können. Die täglichen, sowohl kleinen als auch großen Erfolgserlebnisse in den Klassenzimmern der englischen Internate sorgen für erstaunliche Resultate. Das Ziel ist es, die Kinder selbstbewusst in ihr weiteres Leben zu entlassen, und zwar als junge, unabhängige Erwachsene. Dafür sorgen engagierte Tutoren, die die Kinder begleiten.

Bild: @ depositphotos.com / Syda_Productions

Internate in England – eine gute Wahl

Ulrike Dietz