Polizeibericht Region München: Schläge nach Streit um Rucksack

München (ots) –

Am Dienstag (30. August) kam es auf dem Parkplatz am S-Bahn Haltepunkt Grub zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Vorausgegangen war ein Streit um einen Rucksack.

Gegen 13:20 Uhr kam es am S-Bahn Haltepunkt Grub zu einem Streit zwischen einem 27-Jährigen, einem 51-Jährigen und einem 26-Jährigen (alle mit nigerianischer Staatsangehörigkeit), in Folge dessen der 26-Jährige dem 27-Jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug und dieser im Krankenhaus behandelt werden musste. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der 26-Jährige dem 51-Jährigen seinen Rucksack weggenommen haben. Als der Ältere um Hilfe rief, kam der 27-Jährige hinzu und verlangte die Herausgabe des Rucksackes. Als er versuchte dem 26-Jährigen den Rucksack zu entreißen, schlug dieser ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht, händigte dann aber den Rucksack aus. Ein 25-jähriger Jordanier und eine 81-jährige Deutsche beobachteten den Vorfall und wählten den Notruf. Der Geschlagene wurde aufgrund seiner Gesichtsverletzungen (starke Schwellung im Bereich des Jochbeines) vom Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus gebracht, konnte aber am Abend wieder entlassen werden. Die eingesetzten Beamten nahmen die anderen Beteiligten zur weiteren Bearbeitung mit zur Wache am Münchner Ostbahnhof. Weshalb es zum Streit um den Rucksack kam ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft konnte der wohnsitzlose 26-Jährige nach Beendigung aller strafprozessualen Maßnahmen auf freien Fuß belassen werden. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeidirektion München
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Für einen der drei Männer endete der Streit schmerzhaft – er kam mit einer Gesichtsverletzung in ein Münchner Krankenhaus.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5309407

Polizeibericht Region München: Schläge nach Streit um Rucksack

Presseportal Blaulicht