Uneinsichtiger Aggressor uriniert gegen S-Bahn und leistet erhebliche …

Hamburg (ots) –

Nachdem ein offensichtlich alkoholisierter Mann (m.31) am 22.01.2023 gegen 18.05 Uhr am S-Bahnsteig im Hamburger Hauptbahnhof gegen eine S-Bahn uriniert hatte und auf sein Fehlverhalten durch DB-Mitarbeiter angesprochen wurde, eskalierte die Situation am Hauptbahnhof. Zunächst versuchte er die DB-Sicherheitsmitarbeiter zu attackieren, im weiteren Verlauf leistete der Mann erhebliche Widerstandshandlungen gegen angeforderte Bundespolizisten. Dabei setzte der Beschuldigte gezielt Kopfstöße gegen die Polizeibeamten ein und spuckte um sich. Der Widerstand konnte zunächst gebrochen und dem polnischen Staatsangehörigen eine Spuckschutzhaube aufgesetzt werden. Gefesselt musste der Beschuldigte von mehreren Bundespolizisten zum Polizeirevier getragen werden. Dabei wurden die Polizeibeamten mehrfach lautstark beleidigt.

Anschließend leistete er auch in der Gewahrsamszelle weiterhin heftigen Widerstand. Ein Polizeibeamter wurde durch einen tätlichen Angriff an der Hand verletzt.

Auf richterliche Anordnung wurde dem Beschuldigten durch einen Arzt eine Blutprobe zur Feststellung von berauschenden Mitteln (Alkohol/Drogen) entnommen.

Die Überprüfung der Personalien des 31-Jährigen ergab eine Fahndungsnotierung zur Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft wegen räuberischen Diebstahls.

Der Beschuldigte bekam in einer Gewahrsamszelle der Bundespolizei ausreichend Gelegenheit zur Beruhigung und musste später wieder entlassen werden.

Entsprechende Strafverfahren (Verdacht tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand, Beleidigung, Körperverletzung) sowie Ordnungswidrigkeitsverfahren (Verunreinigung von Bahnanlagen, Belästigung der Allgemeinheit durch eine grob ungehörige Handlung) wurden gegen den Mann eingeleitet.

Hinweis: Zahlreiche Reisende sowie ein Kind mussten am S-Bahnsteig das Fehlverhalten (urinieren gegen S-Bahn) des Mannes mit ansehen.

RC

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeiinspektion Hamburg
Rückfragen an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@.bund.de
www.bundespolizei.de

Klicken Sie hier, um Inhalte von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Quellenangaben

Textquelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5423130

Uneinsichtiger Aggressor uriniert gegen S-Bahn und leistet erhebliche …

Presseportal Blaulicht