Umweltministerin erwartet keine schnelle Lösung von Autobahnstreit

: Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) rechnet auf der Koalitionsklausur in Meseberg am Sonntag und Montag nicht mit einer Lösung des Autobahnstreits. “Dort werden wir über die langfristigen Ziele der sprechen”, sagte Lemke dem Nachrichtenportal T-Online.

“Aber die Gespräche laufen natürlich auf verschiedenen Ebenen weiter.” Lemke zufolge gab es zu dem um den schnelleren Neubau von Autobahnen schon mehrere Gespräche zwischen ihr, Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) und Olaf Scholz (SPD). Die seien zwar “sehr konzentriert und zielorientiert” gewesen, hätten aber “das Problem nicht aufgelöst, da es Punkte gibt, an denen wir uns noch nicht einig sind”. Die stellen sich gegen Pläne der FDP, den Neubau von Autobahnen als “überragendes öffentliches Interesse” zu betrachten und ihn so zu beschleunigen wie den Bau von Windrädern und Bahnstrecken.

Lemke zweifelt unter anderem an den Prognosen für den Güterverkehr, mit denen Wissing im Streit argumentiert: “Ich bin skeptisch, ob alle prognostizierten Bedarfe so eintreten werden.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Nebel auf einer Autobahn

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×