Normenkontrollrat fürchtet weiteren Anstieg von Bürokratiekosten

: Die Kosten zur Bewältigung der Bürokratie in Deutschland steigen nach Angaben des Vorsitzenden des Normenkontrollrates der , Lutz Goebel, immer weiter an. “Bei und Versicherungen sind es inzwischen rund sieben vom Umsatz, bei kleineren Unternehmen drei Prozent, die für den ganzen Aufwand ausgegeben werden müssen”, sagte Goebel der “Rheinischen Post” (Montagsausgabe).

Es gebe zudem eine Vielzahl kleiner Unternehmen, die nicht alle und Vorschriften kennen könnten. “Wenn sie dann dafür belangt werden, kann dies zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten führen. Das gilt auch für Genehmigungen, die über Jahre nicht kommen”, sagte Goebel. Leider sei man von einer Halbierung der Verfahrensdauern immer noch weit entfernt.

Goebel sagte weiter, der bürokratische Aufwand und die Folgekosten von Gesetzen seien mit Beginn der Legislaturperiode wieder gestiegen. “An bestehenden Gesetzen wird immer mehr angebaut.” Damit es zum Abbau von Bürokratie komme, müsse künftig “für jede belastende Regel spätestens bis zum Ende der jeweiligen Legislaturperiode eine Entlastung in doppelter Höhe erfolgen”, forderte Goebel. Der Normenkontrollrat berät die Bundesregierung hinsichtlich des bürokratischen Aufwands von Gesetzen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Aktenschrank (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Normenkontrollrat fürchtet weiteren Anstieg von Bürokratiekosten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×