Dobrindt findet Umfragewerte der Freien Wähler nicht beunruhigend

: Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im , Alexander Dobrindt, findet die zuletzt deutlich gestiegenen Umfragewerte für die Freien Wähler in nicht beunruhigend. “Wir bleiben da stabil, die Freien Wähler nehmen gerade zu”, sagte Dobrindt dem TV-Sender “Welt” am Mittwoch mit Blick auf die Umfragewerte der Regierungskoalition in Bayern.

“Das ist auch etwas, was eben der Reaktion dieser letzten Tage geschuldet ist. Das hat auch damit zu tun, dass es Kritik insgesamt an der gibt, aber übrigens auch inzwischen Kritik an Medienverhalten gibt. Das gepaart führt zurzeit zu dieser Entwicklung.” Die hohen Werte für Aiwangers Freie Wähler würden die angestrebte sogar noch stärken, glaubt Dobrindt.

“Wie sich das in den nächsten Tagen und Wochen noch weiterentwickelt, wird man sehen. Aber beunruhigend ist das für uns in keinster Weise. Wir haben eine Koalition, eine Bayern-Koalition zwischen CSU und Freien Wählern, diese Bayern-Koalition soll fortgeführt werden”, sagte er. “Und erkennbar ist diese Koalition in einem aufwachsenden Zustand.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Alexander Dobrindt am 06.09.2023

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dobrindt findet Umfragewerte der Freien Wähler nicht beunruhigend

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×