Afrikanische Union soll in G20 aufgenommen werden

Neu-Delhi: Die G20-Nationen haben sich offenbar darauf geeinigt, der Afrikanischen den Status einer ständigen Mitgliedschaft zu gewähren. Es werde erwartet, dass die Staats- und Regierungschefs die Entscheidung während des G20-Gipfels in am Wochenende bekannt geben, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag.

Mit diesem Schritt würde die 55 Mitglieder zählende Afrikanische Union, die derzeit als “eingeladene internationale Organisation” eingestuft wird, demnach den gleichen Status wie die EU erhalten. Die Entscheidung gilt als Teil der Bemühungen, den afrikanischen Ländern eine stärkere Stimme bei globalen Themen wie Klimawandel und Verschuldung der Schwellenländer zu verleihen. Zudem soll damit dem Umstand Rechnung getragen werden, dass die Schwellenländer des Globalen Südens eine zunehmend wichtigere Rolle in der Weltpolitik einnehmen. Indiens Premierminister Narendra Modi hatte im Juni den Vorschlag für die Aufnahme der Afrikanischen Union eingebracht.

Auch Olaf Scholz (SPD) hatte sich zuletzt für die Aufnahme der Afrikanischen Union in die G20-Staatengruppe ausgesprochen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Logo des G20-Gipfels in Indien am 06.09.2023

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Afrikanische Union soll in G20 aufgenommen werden

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×