Stegemann: Hofabgabeklausel ist grundsätzlich …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Stegemann: Hofabgabeklausel ist grundsätzlich …

2 min

Berlin (ots) – Bundesverfassungsgericht fordert Korrekturen in Details der Alterssicherung der Landwirte

Das Bundesverfassungsgericht hat am heutigen Donnerstag einen Beschluss zur Verfassungsmäßigkeit der Hofabgabeklausel veröffentlicht. Dazu erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Stegemann:

„Wir begrüßen, dass das Bundesverfassungsgericht Rechtssicherheit geschaffen hat. Zunächst ist festzuhalten, dass Karlsruhe die Hofabgabeklausel im Grundsatz weiterhin als verfassungsgemäß eingestuft hat. Das ist eine wichtige Botschaft gerade an junge Frauen und Männer, die ihre berufliche Zukunft in der Landwirtschaft sehen. Die Verfassungsrichter haben ausdrücklich anerkannt, dass mit der Hofabgabeklausel mehrere legitime, agrarstrukturelle Ziele verfolgt werden. Das gilt sowohl im Hinblick auf das Ziel der frühzeitigen Hofübergabe an Jüngere als auch mit Blick auf die Funktion der Hofabgabeklausel für den Bodenmarkt.

Nun werden wir die Urteilsbegründung sorgfältig auswerten. Wo es Handlungsbedarf gibt, werden wir mit Augenmaß nachsteuern. Dies gilt erstens für die Schaffung einer angemessenen Härtefallregelung. Zweitens werden wir an einer fairen Lösung für Ehepartner arbeiten. Klar ist, dass wir die Hausaufgaben aus Karlsruhe Punkt für Punkt umsetzen werden, genauso klar ist aber auch, dass wir weiterhin grundsätzlich an der Hofabgabeklausel festhalten.“

Hintergrund:

Die Alterssicherung der Landwirte ist die berufsständische Altersvorsorge der Landwirtinnen und Landwirte in Deutschland. Sie ist Teil der gesetzlichen Rentenversicherung. Gesetzliche Grundlage ist das Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (ALG). Dieses sieht die Abgabe des landwirtschaftlichen Hofs als eine der Voraussetzungen eines Rentenanspruchs vor. Zuletzt hatte der Gesetzgeber die Hofabgabeklausel zum 1. Januar 2016 reformiert.

Das Bundesverfassungsgericht hat mit Beschluss vom 23. Mai 2018, veröffentlicht am 9. August 2018, gefordert, dass die Gewährung einer Rente an einen Ehepartner nicht von der Entscheidung des anderen Ehepartners über die Abgabe des Hofs abhängig gemacht werden dürfe. Zudem müsse eine angemessene Härtefallregelung getroffen werden.

Quellenangaben

Textquelle:CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7846/4030800
Newsroom:CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressekontakt:CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Internationaler „Plastic Bag Free Day“: Deutsche Umwelthilfe … -- mehr Informationen http://ots.de/XcAz2I -- Berlin (ots) - - 2,4 Milliarden unnötig verbrauchte Plastiktüten pro Jahr in Deutschland belasten die Umwelt - Freiwillige Selbstverpflichtung des Handels nicht ausreichend - DUH fordert eine wirksame gesetzliche Regelung zur Vermeidung umweltschädlicher Einweg-Plastiktüten sowie für Obst- und Gemüseplastikbeutel - DUH tritt für Abfallvermeidung durch Mehrweg-Tragetaschen ein Ein Alltag ohne Einwegplastiktüten ist das Ziel des internationalen "Plastic Bag Free Days", der jedes Jahr am 3. Juli stattfindet. Von diesem Ziel trennen uns in Deutschla...
Neu auf dem Zeitschriftenmarkt: f3 farm. food. future Münster (ots) - Der Landwirtschaftsverlag Münster, immer für eine Überraschung gut, hat kürzlich ein neues Magazin auf den Markt gebracht: f3 farm.food.future ist ein digitales Magazin, das Start-ups und Innovationen im grünen Sektor in den Mittelpunkt stellt. Im Fokus steht die Gründerszene in den Bereichen Agrar, Ernährung, Forst und Energie. Denn in der grünen Branche tut sich viel. Entwicklungen zeichnen sich durch neue Ideen, Gründergeist, Risikobereitschaft und smarte Technologien aus. Es geht in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung längst nicht mehr um immer höher, schneller, weit...
Fraktionsvize Högl: SPD zufrieden mit Einigung zum Asylstreit Berlin (ots) - Die SPD ist zufrieden mit der Einigung zum Asylstreit in der Großen Koalition. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Eva Högl, sagte am Freitag im Inforadio vom rbb, es freue sie, "dass sich das Ergebnis orientiert an unserem 5-Punkte-Plan zur Migration, den wir am Montag verabschiedet haben. (...) Der allerwichtigste Punkt ist, dass wir in Europa gemeinsam handeln, (...) dass wir in Deutschland nichts machen, was nicht eng abgestimmt ist, mit den europäischen Nachbarländern." Högl nannte den Asylstreit "unsäglich". Es habe besonders geärgert, dass Bund...
Pazderski: Absurde Drohnenbeschaffung zeigt Misstrauen gegen … Berlin (ots) - Die Bundeswehr soll Kampf-Drohnen ohne Waffen leasen. Zu diesem absurden Plan der Bundesregierung sagt Georg Pazderski, stellvertretender AfD-Bundesprecher: "Der Einsatz bewaffneter deutscher Drohnen scheint an der Gutmenschenideologie der Altparteien zu scheitern. Dabei vergessen deren Politiker, dass diese Systeme das Leben unserer Soldaten schützen sollen. Die absurde Beschaffungs-Diskussion - Drohne ja, aber nur ohne alles - offenbart das Misstrauen von Regierung und linker Opposition in unsere Soldaten. Moralische Integrität und Ausbildung werden so öffentlich in Frage gest...
Private Träger bringen AVR auf den Weg Stuttgart (ots) - Private Pflegeheime und Pflegedienste in Baden-Württemberg regeln die Bezahlung von Pflegekräften landesweit einheitlich und transparent. Dazu hat die Landesgruppe des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) die Einführung der durch den bpa Arbeitgeberverband entwickelten Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) beschlossen. "Die privaten Pflegeunternehmen zeigen damit deutlich, dass sie bereit sind, Gehälter auf Tarifniveau zu bezahlen. Damit haben wir unsere Hausaufgaben gemacht", sagt der bpa-Landesvorsitzende Rainer Wiesner. "Pflegekassen und Sozialhilfeträg...
Thomas Kreuzer: Nur mehr Wohnungen wirken auf Dauer gegen … München (ots) - "Die Wohnraumknappheit kann nur durch Bauen gestoppt werden - und zwar in allen Bereichen. Deshalb haben wir deutschlandweit einzigartige Projekte auf den Weg gebracht, die sowohl den sozialen Wohnungsbau als auch die Eigentumsbildung fördern." Mit diesen Worten kommentiert Thomas Kreuzer, Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, die aktuell startenden Maßnahmenpakete für den Eigentumserwerb. "Wir bauen als Staat Wohnungen, wir fördern sozialen Mietwohnungsbau und wir unterstützen gleichzeitig Familien, Eigenheime zu erwerben. Denn jeder, der selbst baut, entlaste...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.