KSB Konzern veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für 2018

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

KSB Konzern veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für 2018

3 min

Frankenthal (ots) – Der Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat 2018 sowohl seinen Auftragseingang als auch den Umsatz gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Dies zeigen die noch vorläufigen Zahlen des Unternehmens für das abgelaufene Geschäftsjahr.

www.nachrichten-heute.net:

Das Volumen der von KSB verbuchten Auftragseingänge stieg im Geschäftsjahr 2018 um 38,2 Mio. EUR auf 2.304 Mio. EUR (Vorjahr 2.265 Mio. EUR) und wäre ohne negative Währungseinflüsse um 96,8 Mio. EUR deutlich höher ausgefallen. Die Steigerung um 1,7 % ist vor allem auf das Geschäft im verarbeitenden Gewerbe, in der Gebäudetechnik und auf das wiedererstarkende Geschäft mit Flüssiggasarmaturen zurückzuführen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.10.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Etwa zwei Drittel des Zuwachses im Auftragseingang kamen aus Asien und aus Europa. Die Gesellschaften in Nordamerika haben sich positiv entwickelt, während das Geschäft in Südamerika vor Währungseinflüssen schwächer ausgefallen ist. Währungsbereinigt sind alle Regionen gewachsen; das währungsbereinigte Wachstum des Konzerns beträgt 6 %.

Der Umsatz stieg 2018 um 38,3 Mio. EUR (+ 1,7 %) auf 2.243,3 Mio. EUR. (Vorjahr 2.204,9 Mio. EUR) und wäre ohne negative Währungseinflüsse um 89,1 Mio. EUR ebenfalls deutlich höher ausgefallen (5,8%). Wegen der zum Teil länger laufenden Bestellungen folgt der Umsatz dem Auftragseingang zeitlich verzögert. Die 2018 wieder vermehrt erhaltenen Bestellungen für Großaufträge wird KSB entsprechend den Planungen der Kunden 2019 und in den Folgejahren fakturieren. Sie betreffen vornehmlich Projekte in den Geschäftsfeldern Energie und Industrie.

Das Ergebnis vor Steuern, das KSB mit dem Geschäftsbericht am 28. März veröffentlicht, entspricht der bereits im Laufe des Jahres 2018 getätigten Aussage und wird wie erwartet deutlich unter dem des Vorjahres liegen. Wesentlichen Einfluss hat hier die Vorsorge für ein Altprojekt in Großbritannien i.H.v. 25 Mio. EUR, über das bereits am 2. Mai 2018 berichtet wurde.

Zudem haben sich insbesondere Sonderabschreibungen negativ auf das Ergebnis ausgewirkt. Hier hat das Unternehmen Impairment-Risiken Rechnung getragen sowie auf die aktuellen politischen Rahmenbedingungen im Geschäft mit dem Iran reagiert. Darüber hinaus hat KSB die betriebliche Altersversorgung um ein Kapitalwahlrecht erweitert. Dadurch konnten die Höhe der Pensionsrückstellungen optimiert und ein positiver Ergebniseffekt erzielt werden.

Im laufenden Geschäftsjahr 2019 will KSB in Auftragseingang und Umsatz weiter wachsen und strebt zudem eine deutliche Ergebnisverbesserung an.

Quellenangaben

Textquelle:KSB SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/100499/4179496
Newsroom:KSB SE & Co. KGaA
Pressekontakt:Wilfried Sauer
Tel + 49 6233 86-1140
wilfried.sauer@ksb.com
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de