Putin wiederholt bei Militärparade bekannte Positionen

Moskau ( Nachrichtenagentur) – Russlands Präsident Wladimir Putin hat seine Rede bei der traditionellen Militärparade zum Jahrestag des Siegs über Nazi-Deutschland vor allem genutzt, um bekannte Positionen zu wiederholen. Die aktuellen Kämpfe in der fänden statt, um die Russlands zu gewährleisten, sagte Putin am Montag in Moskau.

Er machte erneut die für den , den er weiterhin als “Spezialoperation” bezeichnet, verantwortlich. Mit Unterstützung der NATO sei immer mehr Militärinfrastruktur in der Ukraine aufgebaut worden. Angebote Russlands für Diplomatie seien ausgeschlagen worden. Deshalb sei ein “Erstschlag gegen die Aggression” nötig geworden.

Die Ukraine bezeichnete er als Marionette der USA, von einer Entnazifizierung und einer Entmilitarisierung sprach er im Gegensatz zu früheren Reden aber nicht. Einige Beobachter hatten im Vorfeld der Militärparade erwartet, dass Putin der Ukraine formal den Krieg erklären könnte. Auch eine General- oder Teilmobilmachung hatte im Raum gestanden, der Kreml hatte entsprechende Gerüchte aber zurückgewiesen.


Foto: Putin am 09.05.2022, über dts Nachrichtenagentur

Putin wiederholt bei Militärparade bekannte Positionen

dts Nachrichtenagentur