3sat: “NANO spezial: Adieu, Mittelmeer” – kollabiert ein einzigartiger Lebensraum?

Mainz (ots) –

Freitag, 4. November 2022, 18.30 Uhr

Erstausstrahlung

Ist das Mittelmeer mit seinem enormen Artenreichtum noch zu retten? Dieser Frage widmet sich die Dokumentation “NANO spezial: Adieu, Mittelmeer. Ein einzigartiger Lebensraum vor dem Kollaps” am Freitag, 4. November 2022, 18.30 Uhr. In der 3satMediathek ist die Dokumentation des -Wissenschaftsmagazins “NANO” bereits ab Donnerstag, 3. November 2022, 18.30 Uhr, verfügbar.

“NANO spezial” begleitet unter anderem den Meeresbiologen und Umweltschützer Manuel Marinelli. Für sein Projekt “Manaia” verbringt er viel Zeit auf dem Meer: Er schützt und pflanzt Seegraswiesen. Seegras bedeckt zwar nur kleine Flächen des Meeresbodens in Küstennähe, ist aber ein gigantischer Faktor in der globalen CO2-Bilanz: Es wird geschätzt, dass die maritimen Ökosysteme 20-mal mehr CO2 speichern als alle Wälder an Land.

Im “Institut de la Mer” in Villefranche wird erforscht, welche Auswirkungen die Versauerung des Mittelmeers auf kalkbildende Lebewesen hat, auf Muscheln, Krebstiere und den Krill, von dem sich Bartenwale ernähren. Je saurer die Umgebung, desto schwerer ist es für die Organismen, Kalkschalen oder ihr Skelett zu bilden.

In der 3satMediathek ist außerdem die Web-Dokumentation “NANO: Unter der Oberfläche – Wie steht’s um das Mittelmeer?” abrufbar. Jedes Jahr landet mehr als eine halbe Millionen Tonnen Plastikmüll im Mittelmeer. Zeitgleich schwächen die Folgen des Klimawandel die Widerstandskraft des Meeres. Die Ozeane versauern, der Meeresspiegel steigt und Mikroplastik belastet das gesamte System. Die Dokumentation zeigt, wie die Wissenschaftlerin Patrizia Ziveri den Klimawandel in Kombination mit anderen Umweltveränderungen erforscht.

3sat zeigt das Programm im Vorfeld der 27. UN-Klimakonferenz, die vom 7. bis zum 18. November im ägyptischen Scharm asch-Schaich stattfindet. Darüber hinaus berichtet “NANO” vom 7. bis zum 18. November 2022 werktäglich ab 18.30 Uhr in Beiträgen und Schaltgesprächen aus Scharm asch-Schaich.

Ansprechpartnerin: Jessica Zobel, zobel.j@zdf.de;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/nanospezial

Die Sendung im 3sat-Pressetreff: https://pressetreff.3sat.de/programm/dossier/nano-spezial-adieu-mittelmeer-ein-einzigartiger-lebensraum-vor-dem-kollaps

“NANO” in der 3satMediathek: https://3sat.de/wissen/nano

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Kontakt:

Newsroom: 3sat
Pressekontakt: Zweites Deutsches
HA Kommunikation/3sat Presse
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Quellenangaben

Bildquelle: Quallen sind möglicherweise die großen Gewinner des Klimawandels. Ihnen können weder steigende Meerestemperaturen noch zunehmende Versauerung etwas anhaben. / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für Social Media / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: 3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6348/5358341

3sat:  “NANO spezial: Adieu, Mittelmeer” – kollabiert ein einzigartiger Lebensraum?

Presseportal