Nachrichten PNews: Schizophrenie – Europaweite Befragung zeigt: …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Nachrichten PNews: Schizophrenie – Europaweite Befragung zeigt: …

Presseportal.de
6 min

Neuss (ots) – www.nachrichten-heute.net #Nachrichten:

Die aktuelle Behandlung erwachsener Schizophreniepatienten in Europa weist einen deutlichen Optimierungsbedarf auf. Das ist das Fazit der von Janssen beauftragten paneuropäischen Umfrage „Talking About Treatment in Schizophrenia: A Patient and Carer Survey“ unter Schizophreniepatienten und ihren Betreuungspersonen (1). Unzureichend ist demnach vor allem die Aufklärung der Patienten und ihrer Betreuungspersonen hinsichtlich der verfügbaren Therapieoptionen sowie ihre Einbindung in therapeutische Entscheidungen.

So gaben 21 Prozent der Patienten an, vor ihrer derzeitigen Behandlung keine alternativen Therapieoptionen mit ihrem Arzt besprochen zu haben. 27 Prozent der Patienten und 25 Prozent der sie betreuenden Menschen meinten zudem, nicht über alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten informiert worden zu sein. 46 Prozent der Betreuer gaben darüber hinaus sogar an, mit ihrer Einbindung in Therapieentscheidungen unzufrieden zu sein.

Dies ist vor allem deshalb bedeutsam, da die Umfrage auch zeigt, welch wichtige Rolle die betreuenden Personen hinsichtlich des Therapieerfolgs spielen. So gaben 94 Prozent von ihnen an, dass sie die Patienten an die Einnahme ihrer Medikamente erinnern müssten, was bei 49 Prozent sogar häufig der Fall war. Ihre Hauptsorgen galten dem Auftreten von Rückfällen und damit verbundenen Hospitalisierungen (49 %), der Einschränkung des Alltags durch eine Verschlimmerung der Erkrankung (61 %) sowie der fehlenden Unterstützung über die Medikation hinaus (41 %).

„Bei der medikamentösen Behandlung der Schizophrenie haben wir in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht“, so Dr. Michael von Poncet, Medizinischer Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung Janssen Deutschland. „Umso wichtiger ist es, dass alle Beteiligten darüber informiert sind, welche Therapieoptionen zur Verfügung stehen. Heute gibt es neben kürzer wirksamen zum Beispiel auch langwirksame Präparate. Sie können insbesondere jenen Schizophreniepatienten helfen, die mit einer täglichen Medikamenteneinnahme Schwierigkeiten haben. In jedem Fall sollte die Behandlung auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten sein und ihnen ein möglichst erfülltes Leben ermöglichen.“

Mit einem Klick: Informationen für Patienten und ihre Angehörigen

Mit der Krankheit Schizophrenie, ihren Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten befasst sich die interaktive Website www.schizophrenie24x7.de, deren Inhalte von Patienten, Therapeuten und Betreuungskräften erstellt wurden. Vielfältige Informationen und praktische Serviceangebote können helfen, das tägliche Leben mit der Krankheit besser zu meistern.

Eine weitere Form der Informationsvermittlung bietet die innovative E-Learning-Plattform www.psychose-wissen.de (2). Dort führt der Hamburger Psychiater Professor Dr. Martin Lambert Patienten und Angehörige auf strukturierte Weise durch sieben multimediale und interaktive Wissensmodule zu den Ursachen, der Diagnostik und der Therapie verschiedener Psychosen.

ÜBER SCHIZOPHRENIE

Schizophrenie ist eine komplexe und chronische Erkrankung des Gehirns, deren Symptome schwerwiegend sein und eine starke Beeinträchtigung darstellen können, die sich auf sämtliche Aspekte des Alltags der Betroffenen auswirkt. Sie betrifft Menschen aus allen Ländern, sozioökonomischen Gruppierungen und Kulturen. Sie tritt überall auf der Welt mit einer vergleichbaren Häufigkeit auf – fast einer von hundert Menschen entwickelt vor dem 60. Lebensjahr Schizophrenie, wobei Männer ein leicht erhöhtes Risiko aufweisen. Schizophrenie hat keine isolierte Ursache. Man geht davon aus, dass eine Mischung verschiedener Faktoren zum Entstehen der Krankheit beiträgt. Dabei scheinen sowohl genetische Faktoren als auch Umwelteinflüsse eine Rolle zu spielen. Symptome der Schizophrenie sind unter anderem Halluzinationen, Wahnvorstellungen, ein Mangel an emotionalen Reaktionen, sozialer Rückzug/Depressionen, Apathie sowie Antriebsmangel und Lustlosigkeit. Schizophrenie ist normalerweise eine lebenslange Erkrankung, es gibt jedoch Behandlungsmöglichkeiten, die Abhilfe schaffen. Klinische Ratgeber empfehlen eine optimale Behandlungskombination aus Psychopharmaka, Psychotherapie, psychischer Fortbildung und Selbsthilfe. Eine effektive Behandlung kann es den Betroffenen ermöglichen, ein erfüllteres und ausgeglicheneres Leben zu führen und eventuell in ihren Beruf oder ihr Studium zurückzukehren, selbständig zu leben und soziale Kontakte zu pflegen, was wiederum zur weiteren Genesung beitragen kann.

JANSSEN. MEHR LEBEN IM LEBEN.

Als Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson entwickeln wir im Schulterschluss mit Partnern vor Ort und weltweit innovative Medikamente und ganzheitliche therapiebegleitende Behandlungskonzepte. Schwerpunkte unserer Arbeit sind Onkologie, Immunologie, Psychiatrie und Infektiologie. Damit wollen wir erreichen, was für Patienten wirklich zählt: alltägliche und besondere Momente so zu erleben, wie es vor der Diagnose selbstverständlich war. Weltweit sind über 40.000 Mitarbeiter für Janssen tätig; in Deutschland beschäftigt die Janssen-Cilag GmbH, Neuss, rund 800 Mitarbeiter.

Mehr Informationen unter: www.janssen.com/germany und www.mehr-leben-im-Leben.de.

(1) An der vom unabhängigen Marktforschungsinstitut Fieldwork International in zwölf europäischen Ländern durchgeführten Umfrage „Talking About Treatment in Schizophrenia: A Patient and Carer Survey“ nahmen 166 Erwachsene mit Schizophrenie und 468 sie betreuende Angehörige, Freunde oder Vormünder aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich, Russland, Schweden, der Schweiz, und Spanien teil.

(2) Das Psychoedukationsportal www.psychose-wissen.de wurde in Zusammenarbeit mit Janssen und unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Dr. Martin Lambert, Hamburg, entwickelt.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Janssen-Cilag GmbH/Janssen Deutschland
Textquelle:Janssen-Cilag GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/16998/3566039
Newsroom:Janssen-Cilag GmbH
Pressekontakt:PRESSESTELLE
Janssen Deutschland
Philipp Becher
presse@janssen-deutschland.de
Tel.: +49 (0) 2137 955 804

Haas & Health Partner Public Relations
Daniela Barth
barth@haas-health.de
Tel.: +49 (0) 6123 7057 26

Das könnte Sie auch interessieren:

News: Aufsichtsrat des AOK-Bundesverbands in … Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Am Dienstag traf sich erstmals der neu zusammengesetzte Aufsichtsrat des AOK-Bundesverbands. Dem Gremium gehören insgesamt 22 Mitglieder an, sieben davon erstmalig. Sie wurden nach der Sozialwahl 2017 aus den Verwaltungsräten der elf AOKs neu benannt. Der neue alternierende Vorsitzende auf Versichertenseite heißt Knut Lambertin. Der 46-Jährige ist zuständig für Gesundheitspolitik beim DGB- Bundesvorstand und für sechs Jahre gewählt. Er folgt auf den langjährigen Vorsitzenden Fritz Schösser, der sich nach 16 Jahren an der Spitze der ...
News: N24-Emnid-Umfrage zur Bundestagswahl: Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Zehn Tage vor der Bundestagswahl müssen die Deutschen langsam entscheiden, wem sie ihre Stimme geben wollen - und ob sie überhaupt zur Wahl gehen werden. In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage sind sich 74 Prozent der Befragten "sehr sicher", dass sie zur Wahl gehen werden, weitere 6 Prozent sind "eher sicher". Nur 11 Prozent werden "ganz sicher" nicht wählen. 4 Prozent sind "eher unsicher", dass sie den Weg ins Wahllokal antreten werden. Die Bereitschaft, aus strategischen Gründen eine andere Partei als die Wunschpartei zu wähl...
Der lautlose Killer – Raus aus der Zuckerfalle (AUDIO) Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Mehr Bewegung und ein paar Kilo abnehmen haben sich viele von uns fürs neue Jahr vorgenommen. Damit die Pfunde purzeln, sollte man genau hinschauen, was man isst, denn selbst im Rotkohl aus dem Glas oder Dosenfisch steckt Zucker. Ohne es zu wissen, tappen wir in diverse Zuckerfallen. Wie man sie vermeiden kann, hat Dagmar Ponto für uns in Erfahrung gebracht: Sprecherin: Zucker ist ein lautloser Killer und verführt uns immer wieder aufs Neue, schreibt das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle erklärt uns, warum Z...
Fahrschulen erwarten eine Umsatzsteigerung für 2016 (FOTO) Berlin (ots) - Der MOVING Fahrschul-Klima-Index fasst die Ergebnisse einer sich halbjährlich wiederholenden repräsentativen Umfrage unter 300 deutschen Fahrschulen zusammen. Die Unternehmen werden gebeten, Angaben zur vergangenen und aktuellen Geschäftslage zu machen sowie eine Prognose für das kommende Halbjahr abzugeben. Die Ergebnisse der zweiten Umfrage vom Juli 2016 liegen nun vor. MOVING hat zusammen mit puls Marktforschung mit dem MOVING Fahrschul-Klima-Index ein Instrument geschaffen, das mehr Transparenz in den Fahrschulmarkt bringen und gleichzeitig eine Konjunkturprognose darstellen...
Jede vierte Person in der EU gab 2015 lang andauernde … Luxemburg (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: In der Europäischen Union (EU) gab im Jahr 2015 ein Viertel (25,3%) der Bevölkerung im Alter ab 16 Jahren an, von seit langem bestehenden Einschränkungen, d. h. leichten oder schweren gesundheitsbedingten Einschränkungen bei üblicherweise ausgeübten Aktivitäten, betroffen zu sein. Das bedeutet, dass sie sich seit mindestens sechs Monaten in der Verrichtung alltäglicher Tätigkeiten z. B. in der Schule, im Beruf, im Haushalt oder in der Freizeit eingeschränkt fühlen. Diese Informationen werden von Eurostat, dem statistischen Amt der Europ...
Nachrichten PNews: Ohne Sturz durchs Alter – kostenloses Broschürenpaket zur … SeniorenSicherheitsPaket http://ots.de/HgKGd Hamburg (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Ein Sturz zu Hause ist in Deutschland die häufigste Unfallursache mit Todesfolge. Allein im Jahr 2015 endeten rund 8.400 häusliche Stürze tödlich. Das sind mehr als ein Drittel aller tödlichen Unfälle in Deutschland überhaupt (rund 24.600). Das belegen die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Aber wie lassen sich diese Stürze verhindern? Vielseitige Tipps dazu bietet das kostenlose SeniorenSicherheitsPaket der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH). Das lange vergriffene und jetzt aktualisier...
Nachrichten PNews: stern-Politiker-Ranking: Höchstes Vertrauen in Angela … Hamburg (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Kanzlerin Angela Merkel wird von den Deutschen als vertrauenswürdigste politische Persönlichkeit bewertet. Im aktuellen Politiker-Ranking, das das Forsa-Institut für den stern erstellt, führt Merkel mit 66 Vertrauenspunkten die Liste an. Die über 1000 Befragten konnten Punkte zwischen 0 (kein Vertrauen) und 100 (sehr großes Vertrauen) vergeben, woraus dann der Mittelwert errechnet wurde. Den höchsten Wert mit 84 Punkten erreicht die CDU-Chefin zudem bei den Anhängern der eigenen Partei und ist auch bei den Anhängern der Unionsschwester CS...
News: Miniaturisierte chirurgische … Calci, Italien (ots/PRNewswire) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: MMI S.r.l. stellt das kleinste Roboterhandgelenk der Welt vorMedical Microinstruments S.r.l. (MMI), ein Entwickler von innovativen Roboter gestützten Lösungen für bis jetzt schwierig durchzuführende chirurgische Herausforderungen, stellte heute seine Roboterplattform vor, die speziell für die offene Mikrochirurgie entwickelt wurde. Die Plattform ermöglicht es Chirurgen, zwei winzige gelenkige Mikroinstrumente zu steuern, die Rekonstruktionen nach traumatischen Verletzungen sowie nach Tumorentfernung in Weichgew...
Nachrichten PNews: Genuss bis zur Sucht? Diezemanns Reisen in die Welt des … Mainz (ots) - www.nachrichten-heute.net: Wie viel ist zu viel? Das fragt sich SWR-Reporter Kai Diezemann auf seiner bundesweiten Recherche-Reise zum Thema Alkoholsucht. Dabei bemüht er sich herauszufinden, ab wann Alkohol gefährlich wird und wo die Grenze zwischen Genuss und Abhängigkeit verläuft. "Genuss bis zur Sucht? Diezemanns Reisen in die Welt des Alkohols" zeigt die Ergebnisse seiner Nachforschungen am 8. Februar 2017 um 21 Uhr im SWR Fernsehen. Gleich vier Polizisten sind nötig, um den Mann aus dem Streifenwagen zu heben. Immer wieder sacken ihm die Beine weg, er ist sturzbetrunken und...
Nachrichten PNews: „Brustkrebs sollte Dich kratzen!“ Hamburg (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Mit mehr als 70.000 Neuerkrankungen im Jahr ist Brustkrebs die häufigste Krebsform bei Frauen in Deutschland. Jede achte Frau hat ein Lebenszeitrisiko an Brustkrebs zu erkranken. Je früher ein Tumor erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Gemeinsam mit Brustkrebs Deutschland e.V. hat das Modeunternehmen bonprix eine Aktion ins Leben gerufen, um die Aufmerksamkeit für individuelle Brustkrebsfrüherkennung zu steigern. Mit der Wäsche-Kollektion Pink Collection möchte bonprix für das Thema sensibilisieren. Dabei sind in die BHs L...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.