Spionage bei Luftwaffe: Union für schärfere Sicherheitsvorschriften

Berlin: Die fordert angesichts der Berichte über ein angeblich von abgehörtes Gespräch von Bundeswehroffizieren über den Marschflugkörper Taurus und dessen in der die auf, die Vorschriften für die interne Kommunikation zu verschärfen. “Jede Kommunikation muss maximal geschützt werden”, sagte der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Johann Wadephul (CDU), dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”.

“Das erfordert eine konsequente Umstellung des Verhaltens. Die Bundesregierung sollte sämtliche Vorschriften diesbezüglich nachschärfen”, verlangte der CDU-Politiker. “Der Vorfall zeigt einmal mehr, dass wir die Zeitenwende konsequenter denken und befolgen müssen”, so Wadephul.

“Es gibt mehrere feindselige Staaten, die unsere Schwächen gnadenlos ausnutzen.” Auseinandersetzungen fänden eben nicht erst auf klassischen Kriegsschauplätzen statt. “Das muss gerade von unseren Sicherheitsorganen besser verstanden werden”, mahnt er.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Militär-Transportflugzeug (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Spionage bei Luftwaffe: Union für schärfere Sicherheitsvorschriften

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×