Hofreiter bringt Streichung der EU-Mittel für Slowakei ins Spiel

Berlin: Nach der von Peter Pellegrini zum Staatsoberhaupt der Slowakei bringt der -Europapolitiker Anton Hofreiter die Streichung der EU-Mittel für das Mitgliedsland ins Gespräch. “Es ist wichtig, dass die slowakische ein deutliches Warnsignal aus Berlin und erhält”, sagte Hofreiter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

Wenn Regierungschef Robert Fico und Präsident Pellegrini “die Axt an den slowakischen Rechtsstaat setzen und der Korruption Tür und Tor öffnen, darf kein Geld mehr aus EU-Töpfen fließen”. Pellegrini wolle es Fico ermöglichen, die Justiz und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in seinem Sinne umzubauen, so der Vorsitzende des Europaausschusses im .

“Die EU kann in diesen schwierigen Zeiten nach außen nur dann stark agieren, wenn sie im Inneren Demokratie und Rechtsstaatlichkeit bewahrt. Wir können uns keinen zweiten Orbán leisten”, sagte Hofreiter mit Blick auf Ungarns Regierungschef.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Slowakisches Parlament (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Hofreiter bringt Streichung der EU-Mittel für Slowakei ins Spiel

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×