Forsa: AfD lässt nach

: In der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa hat die AfD in der Wählergunst nachgelassen. In der Erhebung für die Sender RTL und ntv verliert sie einen Punkt und kommt auf 16 Prozent.

Die Werte für SPD (16 Prozent), CDU/CSU (31 Prozent), Grüne (12 Prozent), FDP (5 Prozent) sowie BSW (5 Prozent) bleiben im Vergleich zur Vorwoche unverändert. Die sonstigen Parteien inklusive der Linken einen Punkt (15 Prozent) hinzu.

Der in der Ukraine ist in dieser Woche das für die Bundesbürger wichtigste Thema (50 Prozent). Wie bereits Anfang März glauben auch aktuell nur 35 Prozent der Bundesbürger, dass die Ukraine den Krieg gegen noch gewinnen kann, wenn der Westen ihr deutlich mehr und Munition liefert. Eine Mehrheit von 58 Prozent glaubt das weiterhin nicht.

An einen Sieg der Ukraine über Russland bei einer Lieferung von deutlich mehr Waffen und Munition aus dem Westen glauben mehrheitlich nur die Anhänger der Grünen (58 Prozent). Dass auch mehr Waffen und Munition aus dem Westen der Ukraine nicht zu einem Sieg über Russland verhelfen würden, meinen besonders häufig die Anhänger der AfD (80 Prozent) und des BSW (93 Prozent).

Die Daten zu den Parteipräferenzen und Themenradar wurden vom 16. bis 22. April erhoben. Datenbasis: 2.501 Befragte. Zum Krieg in der Ukraine wurden vom 19. bis 22. April 1.011 Personen befragt.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Tino Chrupalla und Alice Weidel (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Forsa: AfD lässt nach

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×