Ampel nimmt Mindesthaltbarkeitsdatum ins Visier

(dts Nachrichtenagentur) – In der Debatte über Maßnahmen gegen die Lebensmittelverschwendung stellt die FDP das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Produkten in Frage. Der Ernährungsexperte der Bundestagsfraktion, Gero Hocker, sagte der “Rheinischen Post” (Dienstag): “Die Menschen sollten sich wieder mehr auf ihre Sinne verlassen bei der Bewertung, ob noch genießbar sind. Dazu gehört für mich auch, das Mindesthaltbarkeitsdatum verständlicher zu gestalten.”

Hocker ergänzte, man werde bei den geplanten Maßnahmen “umfassend beim ansetzen, bei dem der größte Teil der Verschwendung stattfindet”. Auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Matthias Miersch, sagte: “In der Ampel- arbeiten wir daran, Lebensmittelverschwendung zu begrenzen. Dabei haben wir auch private Haushalte im Blick, dort werden die meisten weggeworfen.”

Ein Positionspapier der SPD sieht unter anderem vor, Händlern zu verbieten, noch genießbare Lebensmittel wegzuwerfen sowie das Mindesthaltbarkeitsdatum auf EU-Ebene zu überarbeiten. Viele Konsumenten halten es fälschlicherweise für ein Verfallsdatum.


Foto: Einkaufsregal in einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Ampel nimmt Mindesthaltbarkeitsdatum ins Visier

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×